Reisen nach Bali – Urlaub im Paradies

Aktive Vulkane, Strände, deren Sand in Schwarz, Gold und Weiß schimmert, unendlich viele Möglichkeiten, sportlich aktiv zu sein – es gibt sehr viele Gründe, nach Bali zu . Surfer kommen hier auf ihre Kosten, ebenso wie Taucher, Wanderfreunde oder diejenigen, die Yoga machen. Bali ist die Trauminsel für alle Genießer, Künstler und natürlich für alle, die sich einfach nur erholen wollen. Ab Mitte März ist Bali auch wieder für geimpfte „geöffnet“.

Entspannen im Regenwald

* Werbung / Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Käufen / Details im §7 der Datenschutzerklärung

Alle, die Reisen nach Bali unternehmen, sollten es auf keinen Fall versäumen, Ubud zu besuchen, die Stadt der Künstler im Herzen der Insel. Die Strände sind weit entfernt, stattdessen gibt es Berge, uralte Tempel, Reisfelder, eine exotische Vegetation und einen Wald, der den Affen gehört. Mitten im Dschungel liegt eine sehr alte, mit Moos überwucherte hinduistische Tempelanlage, in der mehr als 600 Langschwanzmakaken ein neues Zuhause gefunden haben. Die Affen sind allgegenwärtig und ein Zusammentreffen mit ihnen ist nicht ganz ungefährlich. Wer ein Foto mit dem schießen will, sollte es gut festhalten, da die Tiere schnell sind und lieben, ebenso wie Sonnenbrillen und alles, was essbar ist. Mit ihrer Beute verschwinden sie dann auf Nimmerwiedersehen in ihrem Wald.

Wassersport und Fledermäuse

Reisen nach Bali ohne Wassersport sind undenkbar. Im Osten der indonesischen Insel, abseits vom Massentourismus, liegt der kleine idyllische Küstenort Candi Dasa. Das Tauchrevier vor Ort ist wunderschön und für Taucher und Schnorchler ein unvergessliches Erlebnis. Pura Goa Lawah, der Tempel der Fledermäuse, der im 11. Jahrhundert erbaut wurde, ist einer der wichtigsten Heiligtümer des Hinduismus und einen Besuch wert, ebenso wie der Wasserpalast Tirta Gangga inmitten einer herrlichen Anlage. Sehenswert sind hier noch die Wasserspiele, die über drei Ebenen laufen.

Reisen nach Bali – Lagunen und Traumstrände

Wer Reisen nach Bali plant, sollte sich die Zeit nehmen, um sich die 80 Kilometer lange und 145 Kilometer breite Insel Nusa Dua anzuschauen. Hier wiegen sich die Palmenwipfel leise im Wind und die schneeweißen Strände sind kilometerlang. Die vorgelagerten Korallenriffe halten allzu hohe Wellen und auch gefährliche Strömungen ab und ermöglichen das im glasklaren, türkisblauen Wasser. Wer seine Ruhe haben möchte, ist an diesem Strand immer an der richtigen Adresse.

Wo Tauchen zum Erlebnis wird

Riesige Mantas, Riffhaie, seltene Mondfische, Karettschildkröten und Seepferdchen – die Reviere sind für Taucher ein echtes Paradies. Neben zahlreichen Wracks versunkener Schiffe sind es besonders diese Meeresbewohner, die viele Taucher aus aller Welt anlocken. Die beste Zeit zum Tauchen ist zwischen Mai und November. Im April und Mai haben die Mantas Saison, von August bis Oktober können Taucher mit etwas Glück Mondfische sehen, die die schwersten Knochenfische der Welt sind. Mondfische werden bis zu drei Meter lang und bringen zwei Tonnen auf die Waage.

Fazit zu Reisen nach Bali

Bali hat sich im Laufe der Jahre zu einer Insel für alle entwickelt, die einen gewissen Luxus zu schätzen wissen, aber zugleich ihre Ruhe haben wollen. Die Resorts, Bungalows und Villen wurden dem Landesstil angepasst und bieten alles, was sich Reisende wünschen. Bali wird auch die Insel der Götter genannt und nicht nur Taucher kommen hier auf ihre Kosten. Bergsteiger, die den 3241 Meter hohen Gunung Agung, den heiligen Berg, erkunden wollen, sind ebenfalls willkommen.

Bild: @ depositphotos.com / Keola

Reisen nach Bali – Urlaub im Paradies

Ulrike Dietz