Was sollte beim Umgang mit einer Katze vermieden werden?

In deutschen Haushalten leben mehr Katzen als Hunde, vielleicht, weil Katzen einen so eigensinnigen Charakter haben und sich zu nichts zwingen lassen. Zwar mögen die Stubentiger die Zuwendung von , jedoch nur in kleinen Dosen. Beim Umgang mit Katzen ist es daher wichtig, die Grundbedürfnisse der Tiere zu respektieren und der nicht die eigene Aufmerksamkeit aufzwingen zu wollen. Was ist beim Umgang mit einer Katze noch von Bedeutung?

Nicht mit der Hand spielen lassen

* Werbung / Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Käufen / Details im §7 der Datenschutzerklärung

Ganz gleich, ob es sich um einen Laserpointer oder eine Schnur handelt, Katzen sind genetisch darauf gepolt, Beute zu jagen. Wenn der Mensch der Katze beibringt, dass seine Hände Objekte sind, nach denen sie jagen kann, wird es schmerzhaft enden. Beim Umgang mit einer Katze sollten die Hände also nicht zum Köder werden.

Laute Geräusche beim Umgang mit einer Katze vermeiden

Wer Hunde hatte und jetzt eine Katze zu Hause hat, wird sich wundern, warum der Katze kein bestimmtes Verhalten anerzogen werden kann. Beim Umgang mit einer Katze sollte trotzdem auf eine Bestrafung verzichtet werden. In die Hände klatschen, laut mit den Füßen aufstampfen oder Münzen in einer leeren Dose klimpern lassen, sollte nicht zur „Bestrafung“ eingesetzt werden. Katzen reagieren sehr empfindlich auf laute Stimmen sowie auf laute Geräusche und werden denjenigen, der die Geräusche macht, als eine Bedrohung wahrnehmen und ihn in meiden.

Ausschließlich Trockenfutter ist ungesund

Katzen trinken von aus nicht viel, selbst dann nicht, wenn sie durstig sind. Daher ist es für die Samtpfoten ungesund, wenn sie nur Trockenfutter bekommen. Im schlimmsten Fall kann dies zu einer Dehydrierung, zu Karies, zu Harnwegsinfektionen und zu schmerzhaften Blasensteinen führen. Eine Mahlzeit am Tag sollte deshalb immer aus Nassfutter bestehen. Zudem hat Nassfutter weniger Kalorien als Trockenfutter, was die Katze vor Fettleibigkeit schützt.

Dürfen Katzen Milch trinken?

Unter Katzenfreunden ist es immer wieder ein strittiges Thema, ob Katzen Milch trinken sollen oder nicht. Die Antwort lautet: Nein, Milch ist für Katzen nicht notwendig, denn viele Katzen haben eine Laktoseintoleranz und bekommen Probleme, wenn sie Kuhmilch trinken. Beim Wasser zu bleiben, ist die bessere Wahl.

Katzen niemals rasieren

Wenn Katzen ein allzu buschiges Fell haben, greifen viele Besitzer zum Rasierapparat und scheren ihr Haustier. Gesund ist so etwas nicht, denn das Fell hilft den Tieren, die Temperatur ihres Körpers zu regulieren. So hält das Fell im Winter schön warm und im angenehm kühl. Nur wenn es aus medizinischen Gründen erforderlich ist, sollte eine Katze rasiert werden.

Katzen nicht zu lange allein lassen

Viele Menschen gehen davon aus, dass Katzen, anders als Hunde, gut auf sich selbst aufpassen können. Im Großen und Ganzen sind sie zwar unabhängiger, aber autarke Einzelgänger sind sie nicht. Katzen sollten daher nicht länger als 24 Stunden allein sein.

Fazit zur Umgang mit einer Katze

Wer das Verhalten einer Katze missachtet, wird die Hinweise, die Auskunft über den Zustand der Katze geben, niemals richtig entschlüsseln können. Wenn Katzen an Arthritis erkranken oder Probleme mit den Zähnen bekommen, haben sie oft große Schmerzen. Damit ändert sich ihr Verhalten, sie essen nicht mehr, ziehen sich zurück und werden sogar aggressiv. Ist dies der Fall, dann muss der Tierarzt kontaktiert werden.

Bild: @ depositphotos.com / ellinnur

Was sollte beim Umgang mit einer Katze vermieden werden?

Ulrike Dietz