Radtouren an der Ostsee – vielfältig und erholsam

Ein in mit ausgiebigen Radtouren liegt im und erfreut sich einer wachsenden Beliebtheit. Wer beispielsweise Radtouren an der Ostsee unternimmt, kann die alten schönen Hansestädte besuchen und die eleganten Seebäder mit ihrer typischen Architektur bewundern. Mächtige sakrale Bauten laden zu einer Besichtigung ein und die reich verzierten Bürgerhäuser in den historischen Städten verzaubern mit ihrem einzigartigen Flair. Welche Radtouren an der Ostsee sind besonders zu empfehlen und wo gibt es viel zu sehen?

Radtouren an der Ostsee – Start im schönen Lübeck

* Werbung / Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Käufen / Details im §7 der Datenschutzerklärung

Eine Tour mit dem Rad entlang der Ostsee kann beispielsweise in Lübeck beginnen, der Stadt der mit den sieben Türmen und dem köstlichen Marzipan. Die mittelalterliche Altstadt ist Teil des UNESCO-Weltkulturerbes und bietet den Besuchern neben engen und verwinkelten Gassen auch prächtige Kaufmannshäuser aus dem 14. Jahrhundert. Mit dem Rad geht es weiter durch das weite und flache Land bis nach Warnemünde, dem nächsten Ziel. Moderne Segeljachten und schöne alte Fischerboote bestimmen hier das Bild des Hafens. Wer bei seinen Radtouren an der Ostsee einen Badetag einlegen will, sollte Warnemünde wählen, denn dort ist der Strand wunderbar weich und weiß.

Weiter geht es nach Stralsund

Nach einem Badetag im Ostseebad Warnemünde und einem Fotostopp im Nationalpark Vorpommersche Boddenlandschaft sind es nur noch wenige Kilometer bis zum nächsten Etappenziel, der schönen alten Hansestadt Stralsund. Die Stadt ist von drei hohen Deichen und dem sogenannten Strelasund umgeben, einem Meeresarm der Ostsee. Dieser Meeresarm trennt die Stadt von der Insel Rügen, der größten Insel Deutschlands, die auf jeden Fall einen Besuch wert ist. Rügen kann mit alten Alleen, den hügeligen Wäldern und seinen urigen Fischerdörfern überzeugen. Ein Besuch an den berühmten Kreidefelsen wie dem „Königsstuhl“ darf natürlich nicht fehlen.

Kurz, aber wunderschön – von Rostock nach Stralsund

Eine Radtour an der Ostsee muss sich nicht über Hunderte von Kilometern erstrecken, auch eine Kurzreise mit dem Rad ist immer wieder ein besonderes Erlebnis. Das Ostseebad Warnemünde ist hier der Ausgangspunkt, ein Ortsteil der Hansestadt Rostock. Die Radtour kann an der Warnow entlang über den Hochuferweg bis nach Fischland/Darß führen. Alle, die landschaftlich schöne Strände mögen, sind auf dieser Route genau richtig. Besonders zu empfehlen ist der Weststrand, der zu einem Badetag und zum Entspannen einlädt. Ein echtes Highlight ist aber die alte Hansestadt Rostock. Klöster und Kirchen aus dem Mittelalter zieren die Stadt und die gotischen Giebelhäuser sind Zeugen einer reichen Vergangenheit. Nicht zu vergessen das wunderschöne alte Rathaus und die Kirche St. Petri, eines der ältesten Gotteshäuser an der Ostsee. Vom 45 Meter hohen Turm der Kirche bietet sich ein fantastischer Blick auf die Stadt.

Fazit zu Radtouren an der Ostsee

Die Ostsee kennt, anders als die Nordsee, keine Gezeiten. Wer baden möchte, kann dies den ganzen Tag. An der Ostsee gibt es anderseits eine Menge zu sehen und so können auf einer Tour mit dem Rad die Badetage und die Besichtigungstage einander abwechseln. Wer möchte, kann sogar ein „Inselhopping“ starten. Sehenswert ist nicht nur die Insel Rügen, auch Usedom mit seinen schönen alten Villen aus der Kaiserzeit und das landschaftlich sehr reizvolle Hiddensee können überzeugen. Übrigens: Die kleine Insel ist ideal für einen Tag am Strand, um sich auszuruhen.

Bild: @ depositphotos.com / Wavebreakmedia

Radtouren an der Ostsee – vielfältig und erholsam

Ulrike Dietz