Silberschmuck reinigen – diese Hausmittel helfen

Silber ist nach Gold das beliebteste Edelmetall, wenn es um geht. Leider hat Silber die unschöne Eigenschaft, schwarz anzulaufen und matt zu werden, wenn es der Luft ausgesetzt ist. Diese Reaktion ist schnell erklärt, denn das Silber reagiert auf den Schwefelwasserstoff und den Sauerstoff in der Luft. So bildet sich sogenanntes Silbersulfid, was sich durch dunkle Ablagerungen bemerkbar macht. Wer nicht ständig seinen Silberschmuck reinigen will, sollte ihn daher möglichst luftdicht aufbewahren.

Silber richtig lagern

* Werbung / Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Käufen / Details im §7 der Datenschutzerklärung

Silberschmuck fühlt sich im Schmuckkasten besonders wohl. Um zu verhindern, dass die Ringe, Ketten und Armbänder sich dunkel verfärben, einfach ein paar Centstücke aus Kupfer dazulegen. Kupfer ist als minderwertiger als Silber und verbindet sich deutlich schneller mit dem Schwefelwasserstoff und entzieht ihn schneller der Luft. Eine andere Möglichkeit, Silber zu schützen, ist es, die einzelnen Schmuckstücke in Tücher aus Baumwolle zu verpacken, auch auf diese Weise muss keiner mehr seinen Silberschmuck reinigen. Eine gute Wahl ist es, ein Stück Kreide in die Schmuckschatulle zu legen. Die Kreide entzieht der Luft die Feuchtigkeit und verhindert ein Anlaufen des Schmucks.

Mit einfachen Hausmitteln Silberschmuck reinigen

Wer Silberschmuck reinigen will, muss keine teuren Mittel kaufen, denn es gibt auch eine Vielzahl von sehr effektiven Hausmitteln. Backpulver mit etwas zu vermischen und diese Paste mit einem Baumwolltuch auf den Silberschmuck verteilen, lässt das Edelmetall wieder glänzen. Mit einem halbstündigen in Zitronensäure kann ebenfalls Silber reinigen, auch Natronpulver ist eine gute Idee. Die Säure der Zitrone entfernt Flecken und Schmutz, das Natron verhindert die dunkle Verfärbung. Nach der Behandlung die Schmuckstücke wieder mit einem Tuch aus Baumwolle polieren und sie sehen wie neu aus.

Kartoffeln und Reis bringen Silber wieder zum Glänzen

Nicht nur Haushaltsmittel, die Säure enthalten, wie Zitronen, bringen Silber wieder auf Hochglanz, mit Stärke lässt sich ebenfalls Silberschmuck wunderbar reinigen. Kartoffeln oder Reis ganz normal kochen, aber das Wasser, was viel Stärke enthält, nicht wegschütten. Stattdessen die Schmuckstücke aus Silber für wenige Minuten in das Stärkebad tauchen. Anschließend mit klarem, lauwarmem Wasser abspülen und mit einem Tuch aus Baumwolle polieren. Um den Glanzeffekt noch etwas zu erhöhen, ist es eine gute Idee, dem stärkehaltigen Wasser noch ein paar Spritzer Essig hinzuzufügen. Eine Alternative ist es, fertige Kartoffelstärke zu kaufen und diese in heißem Wasser aufzulösen. Sie bringt das Silber ebenfalls wieder zum Glänzen.

Hilft Zahnpasta bei der Reinigung?

Wenn es schnell gehen muss, ist sogar Zahnpasta ein bewährtes Mittel, um Silberschmuck von seiner dunklen Verfärbung zu befreien. Den Schmuck nach der Reinigung mit warmem Wasser abspülen und mit einem Tuch trocknen. Zu oft sollte der Silberschmuck nicht mit der Zahnpasta aber gereinigt werden, da sie Bleichmittel enthält, die das Silber stumpf machen.

Fazit zu Silberschmuck reinigen

Ob Schmuck oder Besteck aus Silber – wichtig ist, dass beides in regelmäßigen Abständen gereinigt wird. Silber leidet sehr darunter, wenn es für einen langen Zeitraum nicht benutzt wird. Der Silberschmuck sollte also möglichst oft zum Einsatz kommen, damit er weiter glänzen kann. Werden die Schmuckstücke oder Besteckteile jedoch nicht so oft benutzt, dann sollten sie vor dem Wegpacken mit Olivenöl eingerieben werden, da das ein schnelles Anlaufen verhindert.

Bild: @ depositphotos.com / cmirnovalexander

Silberschmuck reinigen – diese Hausmittel helfen

Ulrike Dietz