Weihnachtsdeko 2021 – das sind die Trends für die Weihnachtszeit

In jedem Jahr ist sie aufs Neue wieder ein großes Thema: Die Weihnachtsdekoration. So sicher wie die Tatsache, dass jedes Jahr Weihnachten ist, ist auch die Tatsache, dass es in jedem Jahr neue Trends in Sachen Dekoration gibt. Durch das richtige Schmücken der eigenen vier Wände kommt man schnell in eine positive Weihnachtsstimmung, die einem ein schönes und erfreuliches Fest verspricht. Doch woher nimmt man am besten die Inspiration für die neue Dekoration? Es gibt natürlich auch online unzählige Shops, die sich auf Weihnachtsdeko spezialisiert haben.

Natürliche Deko als Trend-Tipp

Nachhaltigkeit hat als gesamtes Thema mittlerweile auch den Sprung in die Weihnachtsabteilung geschafft. Bei der Deko geht es darum, ausschließlich Materialien zu verwenden, die natürlichen Ursprungs sind. Wer es ganz genau nimmt, bedient sich dann auch nur bei Stoffen wie Holz, Gräsern oder Kork, die auf natürlichem Wege nachwachsen können.

Wer diesen mit etwas Modernem kombinieren möchte, kann zudem mit Steinen oder einem Stück arbeiten. Durch die natürlichen Elemente wie Tannenzapfen oder Früchte entsteht der Eindruck, als wäre man in einem winterlichen Wald zum Spazieren unterwegs. Wer wunderschöne Weihnachtsdekoration jetzt bei Asmondo kauft, kann in jedem Fall nichts verkehrt machen. Die Farben sind dabei mehr oder weniger gegeben. An Weihnachten funktioniert ein Mix aus Brauntönen, Rot und Grün immer sehr gut.

Wärmende Weihnachtsbeleuchtung

Neben den Deko-Elementen spielt natürlich auch die Beleuchtung eine große Rolle. Kerzen bringen immer eine sehr wohlige Atmosphäre in einen Raum und gerade zur kalten Jahreszeit ist das besonders gemütlich. Dabei geht es aber nicht nur um den optischen Aspekt, denn Kerzen können schon lange auch über ihren überzeugen.

Zu Weihnachten gibt es unzählige Varianten mit verschiedenen Duftaromen wie Orange, Zimt oder Glühwein, die thematisch perfekt zu diesem Feiertag passen. In Sachen Beleuchtung denkt man natürlich auch sofort an den Weihnachtsbaum. Wer allerdings keinen richtigen Baum nutzen möchte, kann sich auch einen Baum komplett aus Lichterketten formen. Ein Geheimtipp wären ebenfalls aus ausgeschnittene Weihnachtsmotive wie Schneeflocken oder Sterne, die man dann unter die normalen Lampen hängt und damit weihnachtliche Schattenspiele erzeugt.

Sternenhimmel und Adventskränze

Sterne kann man nicht nur mit dem gerade genannten Tipp hervorrufen, denn einen Sternenhimmel kann unter anderem den klassisch goldenen Schmuck ersetzen. Ein Sternenhimmel, gebastelt aus Papiersternen, kann derweil nicht nur zur genutzt werden, sondern sieht auch nach Dezember noch sehr gut aus. Beim Adventskranz muss man derweil auch nicht auf die klassische Variante mit Zweigen und Kerzen setzen.

Hier sind der Kreativität kaum Grenzen gesetzt und so kann man statt mit Zweigen z.B. mit Blüten, Blumen oder Gräsern arbeiten. Selbst Efeu hat einen sehr schönen Effekt und passt auch farblich zur Weihnachtszeit. Wer das Brandrisiko mit offenen Kerzen nicht eingehen möchte, kann natürlich auch auf künstliches Licht umschwenken oder aber man minimiert das Risiko, indem man statt einem Kranz auf einen schönen und modernen Kerzenleuchter setzt. Wer hier etwas Kreativität zeigt, kann mit Sicherheit auch den einen oder anderen Skeptiker überzeugen, der bisher immer nur auf die klassischen Varianten gesetzt hat.

Bild: @ depositphotos.com / Nikolay_Donetsk

Weihnachtsdeko 2021 – das sind die Trends für die Weihnachtszeit

Rolf Müller