Bewusst frühstücken – gesund abnehmen

Alle, die bewusst frühstücken, starten gesund in den Tag. Kein Hungergefühl und auf lange Sicht auch keine Gewichtszunahme sind die Folgen. Daher ist es wichtig, bei der ersten Mahlzeit des Tages auf die richtigen Zutaten zu achten.

Keine fertigen Müslimischungen verwenden

* Werbung / Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Käufen / Details im §7 der Datenschutzerklärung

Wer auf fertige Müslimischungen zurückgreift, sollte sich nicht wundern, wenn die Waage in die falsche Richtung zeigt. Diese Produkte sehen optisch zwar gesund aus, aber in der Regel sind ihre Zusätze ungesund und machen dick. Dazu kommt, dass fertige Müslimischungen und Fruchtjoghurts jede Menge Zucker beinhalten. Bewusst frühstücken mit einem Müsli aus Haferflocken, frischem Obst, Naturjoghurt und Honig zum Süßen ist ideal.

Bewusst frühstücken, aber ohne weißes Mehl

Bewusst zu frühstücken, braucht etwas mehr Zeit, die sich nicht jeder nehmen kann oder will. Daher wird auf dem Weg zur schnell ein Croissant, ein Muffin oder ein Donut gekauft und dann am Schreibtisch gegessen. Alles, was dabei verzehrt wird, sind nur Kohlenhydrate und die sättigen nicht lange. Dies liegt vor allem am Weißmehl, was nicht sehr viele Nährstoffe enthält. In der Folge steigt der Zuckerspiegel im Blut rasch an und sinkt ebenso schnell wieder. Dies führt wiederum zu Heißhungerattacken und zu noch mehr ungesundem Essen.

Das richtige Obst wählen

Obst ist ohne Frage sehr gesund, am frühen Morgen aber wird es zu einem Zuckerproblem. Allerdings muss niemand auf seine Dosis frisches Obst zum Frühstück verzichten, es kommt nur auf die richtige Kombination an. Wassermelonen und Beeren passen hervorragend zu Haferflocken, zu einem Porridge und zu einer Quarkspeise. Äpfel hingegen haben wertvolles Pektin, ein Ballaststoff, der schnell satt macht und lange satt hält. Vorsicht ist bei Bananen geboten, die zwar für viel Power sorgen, aber leider viel enthalten. Ein Vorteil ist, dass Bananen lange satt machen, folglich ist ein zweites Frühstück am späten Vormittag nicht mehr erforderlich.

Fasten oder frühstücken

ist im Trend. Viele fasten in Intervallen, andere machen richtige Fastenkuren und wieder andere verzichten auf das Frühstück, um abzunehmen. Das Fasten am Morgen ist keine so gute Lösung, obwohl es bei einigen funktioniert, bei anderen hingegen nicht. Wer es nicht schafft, mit leerem Magen in den Tag zu starten, sollte es lassen. Allerdings kann dies später am Vormittag zu Heißhunger führen. Wer früh am Morgen noch nichts essen kann, sollte erst später mit vielen Ballaststoffen und Eiweiß frühstücken. Ein spätes Frühstück kann das Mittagessen durchaus ersetzen, wer trotzdem mittags noch etwas essen will, sollte nur eine leichte Kleinigkeit wie etwa einen gemischten Salat mit Geflügelfleisch zu sich nehmen.

Fazit

Alle, die bewusst frühstücken, leben nicht nur gesünder, sie müssen sich auch nicht darüber aufregen, dass sie schon wieder zugenommen haben. In den und in Großbritannien ist das Frühstück die wichtigste Mahlzeit des Tages und nehmen sich Zeit, um ihr umfangreiches Frühstück zu genießen. Zum Mittagessen wird dann nur eine Kleinigkeit gegessen, bevor am Abend die Hauptmahlzeit auf den Tisch kommt. Nicht umsonst heißt das Frühstück auf Englisch „Breakfast“, das nächtliche Fasten brechen. Um dieses Fasten erfolgreich zu brechen, sollte das Frühstück stets die richtigen Nährstoffe enthalten.

Bild: @ depositphotos.com / Vadymvdrobot

Bewusst frühstücken – gesund abnehmen

Ulrike Dietz