Was ist beim Kauf eines Briefkastens wichtig?

Im digitalen Zeitalter werden nicht nur Mails verschickt, sogar „normale“ Briefe sind noch immer beliebt. und auch die Versicherungen verschicken nach wie vor Briefe, die dann im Briefkasten laden. Ein Briefkasten auf dem oder direkt am Haus ist also immer noch unverzichtbar. Beim Kauf eines Briefkastens sollte aber nicht nur auf die Optik geachtet werden, sondern vielmehr auf die Größe und das passende Material. Wichtig ist es zudem, dass die Post sicher aufbewahrt wird.

Welche Rolle spielt das Material beim Kauf eines Briefkastens?

* Werbung / Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Käufen / Details im §7 der Datenschutzerklärung

Ein Briefkasten ist natürlich in erster Linie ein Aufbewahrungsort für unterschiedliche Postsendungen wie beispielsweise Briefe, Postkarten, bunte Prospekte und Zeitungen. Beim Kauf eines Briefkastens ist es daher wichtig, neben der Größe auch auf das Material zu achten. Der moderne Briefkasten besteht meist aus rostfreiem Edelstahl, der kühl und elegant wirkt. Da Edelstahl ein sehr hochwertiges Material ist, ist der Briefkasten solide in der Bauweise und hat eine lange Lebensdauer. Das gilt auch für die Briefkästen aus , die günstig sind und die vielen verschiedenen Designs und Formen angeboten werden. Alle, die es nostalgisch möchten, sollten sich für einen Briefkasten aus Gusseisen entscheiden, der robust und ebenfalls langlebig ist.

Es kommt auf die richtige Größe an

Wie für so viele Dinge, so gibt es in auch für Briefkästen ein vorgeschriebenes Mindestmaß, an dem sich die Hersteller orientieren müssen. Beim Kauf eines Briefkastens sollte man sich nach der DIN EN 13724 orientieren. Diese Norm sieht eine Einwurföffnung vor, die mindestens drei Zentimeter hoch und 23 Zentimeter breit sein darf. Ein DIN C4 Umschlag mit diesen Maßen würde in den Briefkasten passen. Auch die sogenannte Anbauhöhe ist vorgeschrieben, sie muss zwischen 70 und 170 Zentimeter liegen. Je nach der Menge der Post, die jeden Tag erwartet wird, sollte der Briefkasten nicht zu klein sein. In dem Fall könnte die Post aus der Einwurföffnung quellen, wenn der Briefkasten mal zwei oder drei Tage nicht geleert wird.

Die besonderen Briefkästen

Zwar gibt es in Deutschland Vorschriften, wie ein Briefkasten auszusehen hat und wie hoch er angebracht werden darf, trotzdem gibt es immer wieder besondere Briefkästen. Dazu gehören beispielsweise die amerikanischen Modelle, die frei stehend und ideal für alle sind, die ein großes Grundstück haben. Dieses Modell wird nicht in der Nähe des Hauses, sondern an der Einfahrt zum Grundstück aufgestellt. Ein Pfeil, der nach oben zeigt, signalisiert, dass Post im Briefkasten ist. Standbriefkästen und Paketboxen sind ebenso „exotisch“, wenn es um den Briefkasten geht. Paketbriefkästen haben eine besonders große Einwurfklappe und ein entsprechend großes Volumen. In diese besonderen Modelle passen nicht nur Päckchen, sondern auch größere Pakete.

Fazit zum Kauf eines Briefkastens

Briefkästen sind praktisch, sie sehen gut aus und es gibt sie heute sogar in Kombination mit einer Klingel. Alle, die eine Tageszeitung abonniert haben, sollten beim Kauf darauf achten, dass der Briefkasten noch ein Fach für die Zeitung hat. Dieses Fach sollte die Länge des Briefkastens haben, damit die Zeitung nicht nass werden kann. Sehr praktisch sind Briefkästen mit einer Doppelfunktion, sie haben im oberen Teil Platz für die Post und im unteren Teil sind die Päckchen und Pakete bestens aufgehoben.

Bild: @ depositphotos.com / serezniy

Was ist beim Kauf eines Briefkastens wichtig?

Ulrike Dietz