Für wen lohnt sich der Kauf einer Eismaschine?

Familien mit Kindern kennen so etwas: Es ist ein heißer Sommertag und der Nachwuchs will unbedingt ein Eis. Also wird Eis im Supermarkt gekauft und in die Tiefkühltruhe gelegt. So schnell wie die das Eis essen, können die es kaum nachkaufen und da stellt sich die Frage, ob der Kauf einer Eismaschine letztendlich nicht die bessere Alternative wäre. Eis selbst herzustellen, ist einfacher als viele vielleicht glauben und es funktioniert sowohl mit der Hilfe einer Maschine als auch ohne.

Die unterschiedlichen Modelle

* Werbung / Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Käufen / Details im §7 der Datenschutzerklärung

Herrlich cremiges Sahne- oder Milcheis, erfrischendes Eis aus Früchten, Sorbet für den Nachtisch, Parfait für die feine oder ein leichtes Eis aus Joghurt für heiße Sommertage – der Kauf einer Eismaschine bietet alle diese Möglichkeiten. Bei der Anschaffung gibt es grundsätzlich die Wahl zwischen zwei unterschiedlichen Modellen: die Eismaschine mit oder ohne Kompressor. Fällt die Wahl auf ein Modell mit Kompressor, dann wird die heimische Küche zu einer Gelateria. Diese Eismaschinen rühren die Masse nicht nur, sie kühlen sie auch gleichzeitig. Das Eis lässt sich nach der Zubereitung sofort genießen und muss zum Nachkühlen nicht mehr ins Gefrierfach. Der große Vorteil bei diesen Modellen ist, dass man mehrmals am Tag Eis zubereiten kann. Nachteilig ist, dass diese Eismaschinen teuer und schwer sind, zudem nehmen sie viel Platz weg.

Ist der Kauf einer Eismaschine ohne Kompressor sinnvoller?

Wer sich beim Kauf einer Eismaschine für ein Modell ohne einen Kompressor entscheidet, muss auf die integrierte Kühlung verzichten. Diese Maschinen haben lediglich einen Kühlblock oder einen Kühlbehälter. Diese beiden Elemente müssen vor der Zubereitung des Eises sehr gut gekühlt werden, ideal sind hier 24 Stunden. Geschieht es nicht, dann bleibt das Eis flüssig und muss getrunken werden, statt gelöffelt. Gerührt wird in den Eismaschinen ohne Kompressor automatisch und der Vorteil bei diesen Modellen ist, dass sie deutlich günstiger in der Anschaffung sind. Der Nachteil liegt darin, dass immer nur eine Eisportion hergestellt werden kann, danach ist wieder ein Kühlvorgang an der Reihe.

Die Vor- und Nachteile von Eismaschinen

Der Vorteil einer Eismaschine ist, dass alles vollautomatisch geschieht. Die Eismasse muss nicht ständig gerührt werden und wird bei Geräten mit einem Kompressor auch gleich gekühlt. Das Eis aus der Eismaschine bekommt eine wunderbar cremige Konsistenz und ist luftig-locker. Beim selbst gemachten Eis ohne Maschine ist es notwendig, alle 20 Minuten zum Gefrierfach zu gehen, um die Masse umzurühren. Zudem gibt es beim Eis aus der Maschine keine Eiskristalle. Ein Nachteil ist, dass Eismaschinen nicht eben günstig sind, außerdem sind sie relativ groß und nehmen viel Platz weg. Es gibt die Modelle aber in verschiedenen Größen und mit unterschiedlichen Fassungsvermögen.

Fazit zum Kauf einer Eismaschine

Essen alle in einer großen gerne Eis, dann rechnet es sich, eine Eismaschine zu kaufen. Das Eis aus dem Supermarkt ist teuer, je nach Hersteller, und wenn viel Eis gegessen wird, hat sich der Anschaffungspreis schnell amortisiert. Es gibt eine unendliche große Zahl an Eisrezepten, Sorbets oder Parfaits im und so dürfte für jeden Geschmack die passende Eissorte dabei sein. Selbst wer einen eher ausgefallenen Geschmack hat und gerne mal ein Basilikumeis probieren möchte, kann in der eigenen Eisdiele leckere Experimente machen.

Bild: @ depositphotos.com / vova130555@gmail.com

Für wen lohnt sich der Kauf einer Eismaschine?

Ulrike Dietz