Kühlende Kleidung für heiße Tage

An heißen Sommertagen stets leger elegant gekleidet zu sein, ist gar nicht so schwer, wie viele vielleicht meinen. Es gibt eine Menge Styling-Tipps für die heiße Jahreszeit, die dabei helfen, selbst in der sommerlichen Wärme einen kühlen Kopf zu bewahren. Welche Farben spielen im die Hauptrollen und aus welchem Material sollte die kühlende Kleidung sein? Was sorgt für die richtige Abkühlung und sind weite Schnitte die richtige Wahl? Wer den richtigen Tipps vertraut, kommt mit Sicherheit gut durch den Sommer.

Aus welchem Material sollte die Kleidung sein?

* Werbung / Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Käufen / Details im §7 der Datenschutzerklärung

Wer sich in der auskennt, weiß auch, dass es Stoffe gibt, die für Kühlung sorgen. In der Hitze sind alle Naturfasern sehr zu empfehlen, da sie atmungsaktiv sind und der so nicht ins Schwitzen kommt. Ein leichter Baumwollstoff, kühlendes Leinen oder Seide, die wie ein kühler Windhauch auf der Haut liegt, sind perfekt, wenn es heiß wird. Diese Stoffe haben die gute Eigenschaft, den Schweiß zu absorbieren, etwas, was Kunstfasern nicht können. Sie isolieren die Haut und sorgen schließlich dafür, dass sich die Hitze darunter unangenehm aufstaut.

Weite Schnitte sind angesagt

Wer den richtigen Stoff für seine kühlende Kleidung gefunden hat, muss sich nur noch um den richtigen Schnitt kümmern. Oversize – so etwas heißt im Sommer luftig geschnittene Kleidung, die die Haut umspielt und so die Luft zirkulieren lässt, was für einen wunderbar kühlenden Effekt sorgt. Kaftane und Tuniken, lässige Slip-Dresses oder die beliebten Palazzohosen machen den sommerlichen Look perfekt. Diese Kleidung ist nicht nur ein stylisher Hingucker, sie ist an heißen Sommertagen zudem immer funktional.

Sollte kühlende Kleidung hell oder dunkel sein?

Schwarz ist ohne Zweifel eine elegante Farbe, die praktisch jedem steht, aber ist Schwarz die richtige Farbe für den Sommer? Schwarz ist die ideale Farbe für einen heißen Sommertag, denn die Farbe sorgt dafür, dass sich der Körper schneller abkühlen kann. Schwarz kann mehr Wärme aufnehmen, als beispielsweise Weiß. Es stimmt zwar, dass man in Schwarz schneller ins Schwitzen kommt, aber der Körper kühlt sich ebenso schnell wieder ab. Es gibt jedoch noch ein wichtiges Argument, was für dunkle Kleidung im Sommer spricht: Die reflektiert nämlich die nicht ungefährliche UV-Strahlung und schützt so besser vor einem Sonnenbrand, bei Kleidung in hellen Farben ist das nicht der Fall.

Spitze sorgt für die nötige Abkühlung

Wenn die in Richtung der 30° Grad Marke klettern, ist es sinnlos, sich noch zu verhüllen. Mit einer Bluse oder einem Kleid aus Lochspitze gelingt es auf modische Art, etwas Haut zu zeigen und nicht so sehr ins Schwitzen zu kommen. Lochspitze ist immer ein elegantes und stilsicheres Outfit, um gut gekühlt einen schönen Sommertag zu erleben. Zu viel Spitze sollte es aber auch nicht sein, denn dies wirkt schnell überladen.

Fazit zu Kühlende Kleidung

Mit der richtigen Kleidung, die den passenden Schnitt und die perfekte Farbe hat, macht der Sommer noch mehr Spaß. Wenn der Dresscode es im erlaubt, sollten auch die Füße möglichst viel Freiheit genießen. Schicke Sandalen oder Sandaletten mit einem nicht zu hohen Absatz machen das sommerliche Outfit perfekt. Wer lieber Sneakers tragen will, sollte sich allerdings für Söckchen entscheiden, damit die Füße nicht ins Schwitzen kommen.

Bild: @ depositphotos.com / Thunderstock

Kühlende Kleidung für heiße Tage

Ulrike Dietz