Können Luftreiniger Viren abwehren?

Im Wartezimmer beim Arzt, am Arbeitsplatz im Büro oder im Klassenraum – überall heißt es Abstand halten und genau so etwas ist sehr schwierig. Das Gleiche gilt für Kantinen und andere Orte, an denen sich viele gleichzeitig aufhalten. Luftreiniger können hier gute Arbeit leisten, sagen Wissenschaftler, aber können sie tatsächlich Viren abwehren? Für die Situation, dass sich viele Menschen in einem Raum aufhalten und immer mit Corona im Hinterkopf, muss noch eine Lösung gefunden werden. Luftreiniger sind eine effektive Lösung, um die Infektionsgefahr deutlich zu senken.

Aerosole – die Transportmittel für Viren

* Werbung / Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Käufen / Details im §7 der Datenschutzerklärung

Wird über das Coronavirus gesprochen, dann spielen auch die sogenannten Aerosole eine Rolle. Dabei handelt es sich um winzige Teile, die jeder Mensch ausatmet und die danach für Stunden in der Luft schweben. Die Wissenschaft geht heute davon aus, dass Viren diese Aerosole gerne als Transportmittel benutzen. Je mehr Menschen sich also in einem Raum aufhalten und dabei Aerosole ausatmen, auf denen Viren „sitzen“, umso größer wird die Gefahr, sich zu infizieren. Daher ist es sehr wichtig, die Zahl der Aerosole in einem Raum so niedrig wie eben möglich zu halten. Luftreiniger können dabei eine große Hilfe sein.

Wie Luftreiniger Viren abwehren können

Um Viren abzuwehren, sind professionelle, mobile Hochleistungsluftreiniger eine große Hilfe. Nachgewiesen hat das jetzt eine der Universität der am Institut für Strömungsmechanik und Aerodynamik. Mit einem solchen Hochleistungsluftreiniger wurde die Anzahl der Aerosole in der Raumluft in nur sechs Minuten halbiert. Arbeitet der Filter im Dauerbetrieb, dann bleiben die ausgeatmeten Aerosole nur für eine sehr kurze Zeitspanne im Raum. Dies bedeutet, dass ein Luftreiniger nicht nur Viren abwehren, sondern zugleich das Risiko einer Infektion deutlich senken kann. Für den privaten Gebrauch sind die professionellen allerdings nicht gedacht, da sie sich in einer Preisklasse ab 3500 bewegen.

Lüften kann hilfreich sein

Wer in den eigenen vier Wänden Viren abwehren möchte, bekommt auch gute Luftreiniger zu deutlich günstigeren Preisen. Kostenlos ist hingegen die Variante Fenster auf und Lüften, denn damit lassen die Aerosole in der Luft ebenfalls reduzieren. Dieses Vorgehen ist zwar kostengünstig, jedoch leider nicht so effektiv und in der kalten Jahreszeit wahrscheinlich sogar kontraproduktiv. In öffentlichen Räumen, wo sich Menschen für einen längeren Zeitraum aufhalten, wie es in Büros, Kantinen oder Wartezimmern der Fall ist, sind Luftreiniger die bessere Wahl. Vor allem Großraumbüros und Wartezimmer, die stark frequentiert werden, sollten mit Luftreinigern ausgestattet sein. Luftreiniger allein schaffen es allerdings nicht, die Viren abzuwehren. Abstand halten und einen Mund-Nasen-Schutz tragen, bleibt auch weiterhin wichtig. Wer auf kurze Distanz eine Unterhaltung führt, kann sich nicht auf einen guten Luftreiniger verlassen, hier sind der Abstand und die Maske ein Muss.

Fazit zu Viren abwehren

Alle, die weiter auf das preiswerte Modell des Lüftens vertrauen, können die Konzentration der Schadstoffe in einem Raum in nur kurzer Zeit verringern. Allerdings steigt die Konzentration schnell wieder an, wenn die Fenster geschlossen werden. Um die Schadstoffkonzentration dauerhaft auf einem niedrigen Niveau zu halten, ist Stoßlüften eine gute Idee, ebenso wie die Anschaffung eines modernen Luftreinigers. Beides hilft effektiv dabei, den Raum mit frischer Luft zu versorgen und die Verweildauer der Aerosole so kurz wie eben möglich zu halten.

Bild: @ depositphotos.com / DragonImages

Können Luftreiniger Viren abwehren?

Ulrike Dietz