Kühlschränke für Wein – sinnvoll oder überflüssig?

Nicht jeder Weinfreund hat für Lagerung seiner Schätze einen Keller, außerdem ist nicht jeder Keller optimal geeignet, um darin Weine aufzubewahren. Spezielle Kühlschränke oder Weinklimaschränke, wie sie auch genannt werden, sind hier die perfekte Alternative. Sie bieten eine sehr gute Möglichkeit, bei der Lagerung von hochwertigen Weinen kein Risiko einzugehen. Lohnt sich diese Anschaffung aber wirklich und wenn ja, für wen ganz besonders? Müssen eigentlich alle Weine gut gekühlt gelagert werden?

Welche Faktoren sind für die optimale Weinlagerung entscheidend?

* Werbung / Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Käufen / Details im §7 der Datenschutzerklärung

Nicht alle edlen Tropfen brauchen benötigen tatsächlich Kühlschränke für Weine, aber es gibt Jahrgänge, die optimale Lagerbedingungen benötigen. Dies gilt vielfach für Weine, die erst noch Monate, wenn nicht sogar Jahre lagern müssen, um zu reifen. sollte im Idealfall immer kühl, genauer gesagt, zwischen 7° und maximal 18° Grad lagern. Zudem sollte der Ort, an dem die Flaschen lagern, möglichst dunkel und frei von Vibrationen sein. Wer direkt neben einer Bahnstrecke wohnt, sollte besser einen Keller haben. Die durchschnittliche Feuchtigkeit der Luft muss für edle Weine mindestens 60 Prozent betragen. Dies ist aber nur der Fall, wenn die Flaschen mit einem Naturkorken verschlossen sind. Andernfalls können sie austrocknen und undicht werden, zudem lässt der Sauerstoff, der dann in die Flaschen eindringt, den Wein oxidieren. Für Weinkenner eine furchtbare Vorstellung.

Sind Kühlschränke für Wein eine gute Wahl?

Außer einem Winzer hat kaum ein anderer Weinkenner so ideale Lagerbedingungen, wie viele gute Weine sie benötigen. Normale Kühlschränke kommen nicht infrage und in vielen Kellern ist es viel zu warm, um dort Spitzenweine zu lagern. Bleiben nur die Kühlschränke für Wein, die es für unterschiedliche Lagerkapazitäten gibt. Die Kompressoren dieser besonderen Kühlschränke sind frei von Vibrationen, die ist stets konstant, die Luftfeuchtigkeit ausreichend und auch die Luftzirkulation ist geregelt. Die Bandbreite der Kühlschränke für Wein reicht von einem Modell, in dem acht Flaschen Platz finden, bis zu einem Weinklimaschrank für 250 Flaschen.

Kühlschränke oder Temperierschränke?

Weinkühlschränke halten im Innenraum dauerhaft die vorab eingestellte Temperatur. So können gute Weine in aller Ruhe reifen. Diese Kühlschränke sind damit optimal für alle Weinfreunde, die eine langfristige Lagerung für ihre Weine wollen. Der Kühlschrank für den Wein wird damit zu einer Art Schatztruhe für Kostbarkeiten, die in Flaschen abgefüllt sind. Alle, die hingegen nur eher spontan eine Flasche Wein mit der perfekten Temperatur öffnen möchten, sind wahrscheinlich mit einem sogenannten Weintemperierschrank besser beraten. Diese besonderen Kühlschränke haben unterschiedliche „Temperaturzonen“, um die verschiedenen Weine immer perfekt kühlen zu können. So ist es möglich, Rot- und Weißweine ebenso wie Sekt, Champagner, Rosé- oder Schaumweine zur gleichen Zeit im Weintemperierschrank zu lagern. Bei diesen Kühlschränken gibt es allerdings einen gravierenden Nachteil: Die unterschiedlichen lassen Weine sehr schnell altern, was besonders für gute Rotweine gilt.

Fazit zu Kühlschränke für Wein

Weinklimaschränke und Weintemperierschränke sind nicht mit normalen Kühlschränken zu vergleichen. Sie haben oftmals ein sehr schickes und sind damit Einrichtungsgegenstände mit Stil und Eleganz. Sie sollten daher auch nicht in die oder noch schlimmer, in den Keller verbannt werden. Ein Weinkühlschrank, der einen nur dezent beleuchteten Innenraum und eine transparente Tür aus Rauchglas hat, macht im Esszimmer oder im Wohnzimmer immer eine sehr gute Figur.

Bild: @ depositphotos.com / belchonock

Kühlschränke für Wein – sinnvoll oder überflüssig?

Ulrike Dietz