Technik

#Twitter und #Bloomberg – Nachrichten rund um die Uhr

#Twitter und #Bloomberg – Nachrichten rund um die Uhr

Die Welt der Nachrichten ist heiß umkämpft, denn nur wer die neusten Nachrichten bringt, der hat die Nase vorn und verdient richtig gutes Geld. Um die neue Nummer eins zu werden, haben jetzt Michael Bloomberg, der ehemalige Bürgermeister von New York, und Twitter-Chef Jack Dorsey einen Nachrichtendienst gegründet, der noch in diesem Jahr durchstarten soll. Die „globalen redaktionellen Fähigkeiten von Bloomberg“ werden mit der „digitalen Macht“ von Twitter vereint.

Videos und mehr

Videos spielen auch bei Twitter eine immer größere Rolle und die Videos der Nutzer des Kurznachrichtendienstes sollen für den neuen Nachrichtendienst ebenso verwendet werden wie Videonachtrichten von Bloomberg. Der Dienst soll ein intelligentes Publikum ansprechen und wird sich auf die Nachrichten konzentrieren, die weltweit besonders wichtig sind. Bei Twitter spricht man schon heute von einer „machtvollen und einzigartigen Kombination“, die den Usern an sieben Tagen in der Woche und rund um die Uhr zur Verfügung stehen wird.

Gut für die Börse

Das Wall Street Journal spricht von einem „neuen digitalen Erleben“ und berichtet gleichzeitig von einem satten Sprung der Kurse nach oben, als bekannt wurde, dass Bloomberg und Twitter eine Zusammenarbeit anstreben. Die Aktien von Twitter schossen direkt um 6,4 % nach oben und erreichten damit den höchsten Wert seit Februar 2017.

Wie wichtig wird der neue Nachrichtendienst?

Nachrichten lassen sich heute immer und überall abrufen und nicht nur die bekannten Presseportale bringen die Leser im Internet stets auf den neusten Stand. Was die Zusammenarbeit von Twitter und Bloomberg so interessant macht, das ist die Möglichkeit, dass auch private Nutzer ihre Nachrichten posten können, die dann mit in die aktuellen Nachrichten einfließen. Dabei kann es zum Beispiel um einen aktuellen Stau auf der Autobahn gehen, aber auch um Bilder und Videos nach einem Terroranschlag. In diesem Fall wäre der neue Nachrichtendienst um einiges aktueller und vor allen Dingen auch deutlich schneller als die herkömmlichen und bekannten Nachrichtenportale, die es in großer Anzahl im Internet gibt.

Bild: © Depositphotos.com / PiXXart

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne6 Sterne7 Sterne8 Sterne9 Sterne10 Sterne (Noch nicht bewertet)

Hat Ihnen die News oder der Beitrag gefallen? Hier geht es zu weiteren interessanten Themen …

Ulrike Dietz

Ulrike Dietz ist verheiratet, Mutter von zwei Kindern und lebt im Hochsauerland. Die Journalistin und Buchautorin schreibt Artikel zu vielen verschiedenen Themen und bezeichnet sich selbst als flexibel, aufgeschlossen und wissbegierig. eMail: u.dietz@tixio.de