Technik

E-Sports – echter Sport oder nur ein Spiel?

E-Sports – echter Sport oder nur ein Spiel?

Wer heute Fußball spielen will, der muss nicht unbedingt auf einen Fußballplatz gehen, Fußballspielen ist auch vom heimischen Sofa aus möglich. E-Sports heißt das Zauberwort, was den Sport nach Hause holt und jeder, der eine PlayStation hat, kann mitspielen. Die Begeisterung für den elektronischen Sport hat mittlerweile auch die Fußballclubs erfasst und jetzt findet ein erstes Turnier an der PlayStation statt.

Ein riesengroßer Markt

Wie groß der Markt rund um den E-Sport ist, das zeigen eindrucksvolle Zahlen. So verkaufte sich die neue Version des Spiels „Fifa17“, das im letzten Herbst in den Handel kam, in nur einer Woche über eine Million Mal und das nur in Deutschland. Wie groß der Markt tatsächlich ist, das lässt sich nur schätzen, es steht jedoch fest, dass sich Nordrhein-Westfalen als einer der Hotspots in der Szene etabliert hat. In NRW finden die wirklich wichtigen Turniere statt, wie zum Beispiel die deutschen Meisterschaften, die in Krefeld, in Köln oder in Duisburg ausgetragen werden. Alleine bei der ESL One Cologne kamen 14.000 Fans an nur drei Tagen in die stets ausverkaufte Lanxess-Arena.

Mit der PlayStation Geld verdienen

Dass Profifußballer richtig gutes Geld verdienen, ist bekannt, aber nur wenige wissen, dass man auch als PlayStation-Spieler Geld verdient. Wie die Fußballhelden aus Fleisch und Blut, so müssen sich auch die PlayStation-Kicker hocharbeiten und den Weg durch verschiedene Ligen nehmen, bevor sie ganz oben angekommen sind. Wenn es dann zum virtuellen Europameistertitel reicht, dann winken bis zu 20.000 Euro pro Spieler. Mittlerweile unterhalten die bekannten Clubs wie der VfL Wolfsburg, Schalke 04, Manchester City oder auch Ajax Amsterdam eine eigene Abteilung für die FIFA-Zocker, und gespielt wird auf einem ebenso hohen Niveau wie im „richtigen“ Fußball.

Ist E-Sport nur ein Spiel oder handelt es sich dabei wirklich um Sport? Die Frage lässt sich nicht so leicht beantworten. Die E-Sport Spieler trainieren ebenso hart wie ihre Vorbilder auf dem echten grünen Rasen, und widmen ihrem Sport viel Zeit. Das sind nur zwei Gründe, den E-Sport als echten Sport zu sehen.

Bild: © Depositphotos.com / scusi0-9

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne6 Sterne7 Sterne8 Sterne9 Sterne10 Sterne (Noch nicht bewertet)

Hat Ihnen die News oder der Beitrag gefallen? Hier geht es zu weiteren interessanten Themen …

Ulrike Dietz

Ulrike Dietz ist verheiratet, Mutter von zwei Kindern und lebt im Hochsauerland. Die Journalistin und Buchautorin schreibt Artikel zu vielen verschiedenen Themen und bezeichnet sich selbst als flexibel, aufgeschlossen und wissbegierig. eMail: u.dietz@tixio.de