Technik

Was japanische Hightech-Toiletten alles können

Was japanische Hightech-Toiletten alles können

Der Besuch einer Toilette ist in Japan nicht einfach nur ein Besuch auf dem stillen Örtchen, es ist vielmehr ein Event mit allen Raffinessen der modernen Technik. Japan hat bekanntlich die modernsten Toiletten-Systeme der Welt, aber die neuen sogenannten Washlets haben die Funktion einer Autowaschanlage und punkten mit vielen Extras. Damit auch die ausländischen Gäste sich auf den hoch technisierten Toiletten im Land der aufgehenden Sonne zurechtfinden, sorgen jetzt einheitliche Icons dafür, dass beim Toilettenbesuch nichts schiefgeht.

Was ist ein Washlet?

Automatisierte Toiletten, sogenannte Washlets, gibt es in Japan schon seit den 1980er Jahren. Washlet bedeutet so viel wie Toilettensitz mit Warmwasserreinigung und ist vereinfacht ausgedrückt, eine Toilette mit einem eingebauten Bidet. Das aber reichte den Japaner nicht mehr aus, sie wollten noch mehr Komfort und so wurde die Technik weiterentwickelt. So wird nach dem Gebrauch der Toilette ein Stab aus dem Sitz herausgefahren, der für die Reinigung sorgt. Die Intensität und die Temperatur des Wasserstrahls bestimmt der Toilettenbesucher natürlich selbst. Nach der feuchten Reinigung wird dann ein Gebläse eingeschaltet, damit alles wieder angenehm trocken ist.

Viele neue Extras

Japans Toiletten verfügen selbstverständlich auch über eine Sitzheizung, deren Temperatur per Knopfdruck geregelt wird, an heißen Sommertagen erwartet den Toilettenbesucher eine angenehm kühle Brille. Für Entspannung sorgt eine Massagefunktion, denn das Wasser pulsiert und vibriert. Das soll die Muskulatur lockern und gleichzeitig gegen Verstopfungen helfen. Öffentliche Toiletten sind nicht gerade für ihren Wohlgeruch bekannt, aber bei den japanischen Hightech-Toiletten muss sich niemand über üble Gerüche Sorgen machen, denn sie haben eine Geruchsneutralisation. Wer den Duft von Obst oder Blumen mag, kann das Deo-Feature benutzen, nur ein Sprühstoß genügt und schon duftet es in der Toilettenkabine wie in einem Blumenladen.

Händewaschen nicht vergessen

Nach dem Besuch der Toilette kommt das Händewaschen und in Japan muss man dafür nicht einmal die Kabine verlassen. Das ausfahrbare Waschbecken befindet sich über dem Spülkasten und das Wasser wird dann wieder für die Spülung, aber nicht für das Bidet verwendet.

Bild: © Depositphotos.com / boggy22

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne6 Sterne7 Sterne8 Sterne9 Sterne10 Sterne (Noch nicht bewertet)

Hat Ihnen die News oder der Beitrag gefallen? Hier geht es zu weiteren interessanten Themen …

Ulrike Dietz

Ulrike Dietz ist verheiratet, Mutter von zwei Kindern und lebt im Hochsauerland. Die Journalistin und Buchautorin schreibt Artikel zu vielen verschiedenen Themen und bezeichnet sich selbst als flexibel, aufgeschlossen und wissbegierig. eMail: u.dietz@tixio.de