Technik

#Lavabit ist bald wieder verfügbar

#Lavabit ist bald wieder verfügbar

Donald Trump ist Präsident der Vereinigten Staaten von Amerika und pünktlich am Tag der Amtseinführung ist der E-Mail-Dienst Lavabit wieder da. 2013 wurde dieser Dienst, der ein verschlüsseltes Kommunizieren möglich macht, geschlossen, jetzt ist er wieder verfügbar, sogar viel besser als vorher. Der Besitzer des Mail-Dienstes, Ladar Levison, hat den Tag der Amtseinführung des Präsidenten dazu genutzt, um sich wieder ins Spiel zu bringen. Das dies kein Zufall war, daran lässt Levison keinen Zweifel.

Ein Stück Demokratie

E-Mails verschlüsselt zu versenden, ist immer dann interessant, wenn die Sicherheit und die Privatsphäre der Nutzer effektiv geschützt werden sollen. Lavabit hatte einen sehr guten Ruf als E-Mail-Dienst, bis Edward Snowden kam, denn der Whistleblower nutzte Lavabit. Das Unternehmen sollte daraufhin die privaten SSL-Schlüssel an die US-Behörden übergeben, denn dann wäre es den Behörden möglich gewesen, an die Passwörter aller Nutzer von Lavabit zu kommen, um damit die Postfächer zu öffnen. Ladar Levison wollte das um jeden Preis verhindern, er schloss daher 2013 seinen Mail-Dienst und vernichtete die Mails aller seiner Kunden.

Wieder verfügbar

400.000 Nutzer hatte Lavabit, als der Dienst geschlossen wurde und Levison musste damals eine sehr schwere Entscheidung treffen. Er wollte die Rechte der Bürger weltweit schützen und schloss daher seinen E-Mail-Dienst. Jetzt, unter einem neuen Präsidenten, ist Lavabit wieder verfügbar und die Mails, die damals vernichtet wurden, sind jetzt wiederhergestellt worden. Lavabit hat aber auch eine komplett neue Architektur bekommen, die eine geschützte Kommunikation noch sicherer macht. Die Mails werden heute nicht mehr nur verschlüsselt, die Metadaten werden zusätzlich auch verschleiert. Niemand kann mehr erkennen, mit wem einer der Nutzer von Lavabit kommuniziert. Für die Zukunft plant der Inhaber Ladar Levison zudem noch eine Ende-zu-Ende-Verschlüsselung, die sehr wahrscheinlich Ende des Jahres genutzt werden kann.

Der Tag der Amtseinführung hat Levison daran erinnert, dass die Verfassung der USA Gerechtigkeit und Freiheit garantiert, deshalb hat er bewusst diesen Tag als Wiedereinführung seines Mail-Dienstes gewählt.

Bild: © Depositphotos.com / Boarding2Now

Das könnte Sie auch interessieren:

Der Deal des Jahres – AT&T übernimmt Time Warner Zunächst waren es nur Gerüchte, jetzt steht es aber fest: Der Telekom-Riese AT&T wird das Medienunternehmen Time Warner übernehmen, und zwar für mehr als 80 Milliarden Dollar, rund 78 Milliarden Euro. Noch müssen die Behörden in den USA und auch die Aktionäre von Time Warner zustimmen, aber das dürfte eine reine Formsache sein. Ein dicker Fisch Time Warner ist für AT&T ein großer Fisch, ...
Wie gefährlich sind die neuen #Trojaner? Immer wieder taucht neue sogenannte Ransomware auf, mit der Kriminelle sehr schnell sehr viel Geld verdienen. Sie erpressen mit der passenden Software nicht nur Unternehmen, sondern auch Regierungen und fordern horrende hohe Summen im Tausch gegen wichtige Daten. Diese Szene ist sehr aktiv und sie hat ständig neue fiese Tricks und Schadprogramme auf Lager. Aber die Gegenseite weiß sich zu wehren, ...
0 Bewertungen, Bewertung: 0,00 von 100 Bewertungen, Bewertung: 0,00 von 100 Bewertungen, Bewertung: 0,00 von 100 Bewertungen, Bewertung: 0,00 von 100 Bewertungen, Bewertung: 0,00 von 100 Bewertungen, Bewertung: 0,00 von 100 Bewertungen, Bewertung: 0,00 von 100 Bewertungen, Bewertung: 0,00 von 100 Bewertungen, Bewertung: 0,00 von 100 Bewertungen, Bewertung: 0,00 von 10 (0 Bewertungen, durchschnittlich: 0,00 von 10)
Ulrike Dietz ist verheiratet, Mutter von zwei Kindern und lebt im Hochsauerland. Die Journalistin und Buchautorin schreibt Artikel zu vielen verschiedenen Themen und bezeichnet sich selbst als flexibel, aufgeschlossen und wissbegierig. eMail: u.dietz@tixio.de