Technik

#Napflix – für alle, die besser einschlafen wollen

#Napflix – für alle, die besser einschlafen wollen

Einschlafprobleme sind immer unangenehm. Man wälzt sich Stunde für Stunde im Bett herum und versucht verzweifelt in den Schlaf zu kommen, aber der lässt auf sich warten. Warme Milch trinken, Schäfchen zählen, ein extrem langweiliges Buch lesen oder Baldrian einnehmen – das sind die bekannten Hausmittel, um den Schlaf herbei zu zaubern. Das digitale Zeitalter hat für alle, die mit dem Einschlafen Schwierigkeiten haben, etwas Neues, und zwar Napflix, ein Streamingdienst, der effektiv dabei helfen soll, sich gepflegt in den Schlaf zu langweilen.

Extrem langweilig

Jeder kennt den Spruch „sich zu Tode langweilen“, aber keine Angst, tatsächlich ist noch niemand an Langweile gestorben. Auch der neue Streamingdienst Napflix ist nicht gesundheitsgefährdend, aber eben furchtbar langweilig. Bei einem Formel 1 Rennen oder bei einem spannenden Fußballspiel wird garantiert niemand einschlafen, beim Skispringen in Garmisch-Partenkirchen kann das vielleicht schon mal passieren. Wenn der Schlaf nicht kommen will, dann kann es durchaus hilfreich sein, sich ein halbes Stündchen Skispringen anzusehen und anzuhören, dann kommt der Schlaf bestimmt. Schlaffördernd sind jedoch auch Dokumentationen zum Thema Quantenphysik oder zur Schafzucht in Neuseeland.

Es lebe der Stumpfsinn

Wie passiert in der Welt der berühmten Tupperware? Wer das immer schon einmal wissen wollte, der sollte sich den stinklangweiligen Bericht bei Napflix ansehen. Statt Schafe werden beim Streamingdienst zehn Stunden rückwärts gezählt und der starre Blick auf die Uhr sorgt unter Garantie dafür, dass die Augen von ganz alleine zufallen. Für eine zusätzliche Einschlafhilfe sorgt das Licht des Bildschirms. Normalerweise haben Smartphones und Laptops einen sogenannten Blaulichtfilter, der das Display in ein warmes gelbes Licht taucht. Der Filter soll verhindern, dass die Augen müde werden, bei Napflix geht es in die andere Richtung, hier ist das Bildschirmlicht schwarz und dunkelgrün, was beim Einschlummern helfen soll. Wenn das nicht helfen sollte, dann ist vielleicht ein Blick auf den New Yorker Central Park vielleicht das Richtige. In dieser Dokumentation passiert nichts, aber auch wirklich gar nichts.

Mit Napflix nie wieder vor dem Fernseher einschlafen

Viele Menschen schlafen in schöner Regelmäßigkeit vor dem Fernseher ein, aber kaum legen sie sich unter die kuschelige Bettdecke, dann ist das Schlafbedürfnis wie weggeblasen. Nicht so beim neuen Streamingdienst. Statt auf den Fernsehbildschirm oder den Bildschirm des Laptops zu starren, ist es doch viel beruhigender, sich einen unglaublich eintönigen Bericht über Fische anzusehen oder einem Briefmarkensammler dabei zuzuschauen, wie er seine schönsten Exemplare präsentiert und mit leiser Stimme auch kommentiert. Kaum zu übertreffen ist das achtstündige Video über einen Highway beim strömendem Regen irgendwo im nirgendwo, auf dem hin und wieder ein Auto vorbeifährt. Wer das einmal gesehen hat, der weiß, wie es zum gefährlichen Sekundenschlaf kommen kann.

Für jeden etwas

Sport, Natur, Technik und auch Musik – bei Napflix gibt es für jede Einschlafstörung das passende Bild- und Tonmaterial. Für Tierfreunde gibt es zum Beispiel eine Dokumentation über das Leben der Pandabären, und wer Anregungen für einen gesunden Schlaf braucht, der sollte den Faultieren beim Schlafen zusehen. Autofans kommen ebenfalls auf ihre Kosten, und zwar mit einem Video auf dem Truck zu sehen ist, der an kleinen Dörfern in Ungarn vorbeifährt. Sportfans kommen bei einer zweistündigen Radtour, bei der nichts passiert, voll auf ihre Kosten, und auch eine Stunde lang auf ein Testbild schauen macht bestimmt sehr müde. Die Entwickler der Streaming-Plattform, Francesc und Victor aus dem sonnigen und aufregenden Barcelona, wollen erreichen, dass diejenigen, die auf ihre Plattform klicken, den Kopf ausschalten können. Sie wollen die Möglichkeit bieten, sich einfach wegzuträumen, sich vom Alltag zu lösen und so einen erholsamen Schlaf zu finden.

Aber Vorsicht, einige der Videos sind zwar auf den ersten Blick etwas monoton, auf den zweiten Blick sind sie aber dann doch ganz interessant.

Bild: © Depositphotos.com / STYLEPICS

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne6 Sterne7 Sterne8 Sterne9 Sterne10 Sterne (Noch nicht bewertet)

Hat Ihnen die News oder der Beitrag gefallen? Hier geht es zu weiteren interessanten Themen …

Ulrike Dietz

Ulrike Dietz ist verheiratet, Mutter von zwei Kindern und lebt im Hochsauerland. Die Journalistin und Buchautorin schreibt Artikel zu vielen verschiedenen Themen und bezeichnet sich selbst als flexibel, aufgeschlossen und wissbegierig. eMail: u.dietz@tixio.de