Fehler bei der Partyplanung und wie sie sich vermeiden lassen

Eine große Party zu planen, kann zu einem sehr komplizierten Mammutprojekt werden, und wenn es ganz schlimm kommt, endet die Party im Chaos. Dabei kann alles so einfach sein, denn Getränke, die Köstlichkeiten für das kalte Büfett, alles, was für die Dekoration gebraucht wird sowie die passende , lässt sich einfach und bequem im bestellen. Trotzdem werden immer wieder Fehler bei der Partyplanung gemacht, die sich leicht vermeiden lassen.

Fehler bei der Partyplanung oder wer kommt eigentlich alles?

* Werbung / Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Käufen / Details im §7 der Datenschutzerklärung

Weiß der Gastgeber nicht, wie viele Gäste er eigentlich erwartet, dann ist dies mehr als ein grober Fehler bei der Partyplanung. Der klassische Fehler, der immer wieder gerne gemacht wird, besteht darin, auf der Einladungskarte die Aufforderung zur Rückmeldung zu vergessen. Es ist sehr wichtig, einen Termin für die Rückantwort auf der Einladung zu vermerken. Von der Anzahl der Gäste hängt schließlich ab, wie groß die Location sein soll und was an Speisen und Getränken bestellt werden muss. Bei allen, die sich trotz Bitte um Rückantwort nicht melden, einfach mal anrufen oder es über einen Messenger-Dienst per Handy versuchen.

Wenn die Zeit für die Vorbereitung zu kurz ist

Ein weiterer großer Fehler bei der Partyplanung ist, zu wenig Zeit für die Vorbereitungen einzuplanen. Sicher braucht nicht jede Party eine lange Vorbereitungszeit, aber wenn viele Leute eingeladen sind, ist viel Zeit erforderlich, um alles zu organisieren. Wichtig ist es, sich schon Wochen vor der Party alle Eckpunkte aufzuschreiben, die von Bedeutung sind. Wie viele Gäste werden eingeladen? Wo wird gefeiert, im Freien, in einem gemieteten Raum oder zu Hause? Wie soll die Dekoration aussehen? Welche Speisen und Getränke müssen bestellt werden? Nur wer eine klare Vorstellung hat, wie die Party am Ende aussehen soll, schafft es auch, alles pünktlich auf die Beine zu stellen.

Wenn die Location nicht passt

Mit der richtigen Location steht oder fällt die Party. Wie groß diese Location sein soll, richtet sich nach der Anzahl der Gäste. Ist der Raum zu groß, dann herrscht gähnende Leere, die Gäste fühlen sich schnell unwohl, was sich anschließend auf die Partystimmung niederschlägt. Ist der Raum hingegen zu klein, dann stehen die Gäste dicht gedrängt und es bleibt kein Platz mehr, um zu tanzen. Als Grundregel gilt: Jeder Gast sollte mindestens zwei Quadratmeter Platz haben.

Es gibt nicht genug zu essen und zu trinken

Nichts ist für den Gastgeber einer Party peinlicher als durstige und hungrige Gäste, weil Speisen und Getränke zu knapp kalkuliert wurden. Lieber etwas mehr einkaufen, als Gäste zu enttäuschen, welche die Party mit knurrendem Magen und schlechter Laune vorzeitig verlassen.

Fazit zu Fehler bei der Partyplanung

Wer eine Party plant, sollte dabei nicht die eigenen Vorstellungen und Wünsche vor Augen haben, sondern zuerst daran denken, dass die Gäste sich wohlfühlen. Schon die Sitzordnung kann für Probleme sorgen, wenn beispielsweise zerstrittene Paare nebeneinandersitzen. Was ist mit den Gästen, die Vegetarier oder sogar Veganer sind? Ein guter Gastgeber berücksichtigt dies bei der Auswahl der Speisen. Wird draußen gefeiert, dann steht der Wetterbericht im Fokus, schließlich möchten die Partygäste nicht von einem Platzregen überrascht werden. Partyzelte und Pavillons sind hier eine sehr gute Lösung.

Bild: @ depositphotos.com / DragonImages

Fehler bei der Partyplanung und wie sie sich vermeiden lassen

Ulrike Dietz