So klappt es, aus Modetrends eine zeitlose Mode zu kreieren

Ständig neue Modetrends sind sehr anstrengend. Wer mit der Mode gehen will, muss immer auf dem Laufenden bleiben und sich informieren, was gerade IN ist und was nicht. Viele wünschen sich eine zeitlose Mode, die immer gut aussieht und nie unmodern wird. Sich eine zeitlose Mode zusammenzustellen, ist möglich, aber leider nicht so einfach. Wichtig ist es, sich auf das Wesentliche zu konzentrieren und alle Modetrends einfach außer Acht zu lassen.

Zeitlose Mode braucht keine falschen Vorbilder

* Werbung / Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Käufen / Details im §7 der Datenschutzerklärung

Vor allem die sozialen Netzwerke sind so etwas wie eine unendliche Inspirationsquelle für immer neue modische Trends. Wer auf Instagram, Facebook oder anderen Seiten Ideen für eine zeitlose Mode erwartet, wird sehr lange suchen müssen. Die Influencerinnen, die den Mainstream bedienen, kümmern sich um die neusten Trends und führen diese auch vor, denn ständig trendy gekleidet zu sein, ist schließlich ihr Job. Zwar wird das eine oder andere Teil als zeitlos bezeichnet und auch so angepriesen, was aber eher selten der Fall ist. Es gibt natürlich Ausnahmen, wie das berühmte „kleine Schwarze“, was wohl nie aus der Mode kommt.

Zeitdruck macht Mode immer mittelmäßig

Mit der Kleidung ist es ähnlich wie mit der Einrichtung: Was in Zeitnot zusammengekauft wird, wirkt in der Regel genetisch und ohne Seele. Wer sich zeitlos kleiden will, muss etwas Geduld und Zeit mitbringen. Eine gute Idee ist es, den Kleiderschrank als eine Art Kunstsammlung zu betrachten, die stetig wächst. Jeder Sammler hat eine Strategie, einen ganz persönlichen Schwerpunkt und dieser Schwerpunkt sollte bei einer zeitlosen Garderobe im Fokus stehen.

Mut zur Farbe haben

Wer in modischen Dingen immer nur schwarz-weiß denkt, dem wird es wahrscheinlich nicht gelingen, sich eine zeitlose Garderobe zusammenzustellen. Auf Farbe zu verzichten, ist in der Mode ein unverzeihlicher Fehler. Ein bunter Sommerrock kann ein echter Klassiker werden, die schwarze Jeans ist aber morgen schon wieder Schnee von gestern. Es kommt jedoch nicht nur auf die Farbe, sondern auch auf die Muster an, wobei ein allzu wilder Mix aus Mustern und Farben oft des Guten zu viel ist. Besser ist es, ein Kleidungsstück zu wählen, dessen Farbe selbst in zwei oder drei Jahren noch trendy aussieht.

Warum Jeans keine zeitlosen Klassiker sind

Es gibt Kleidungsstücke, die kommen schneller aus der Mode als andere. Ist es beispielsweise möglich, eine perfekte Jeans zu kreieren, die nie aus der Mode kommt? Wahrscheinlich nicht. Kaum ein anderes Kleidungsstück unterliegt so stark den modischen Trends wie die Jeans. Eine zeitlose Jeans wird es nie geben, obwohl für viele die Levis 501 dem zeitlosen Klassiker sehr nahekommt. Sie sitzt mal hoch und mal niedrig, ist mal schwarz, mal weiß, mal zerrissen und mal ohne jede Art von Veränderung.

Fazit zu zeitlose Mode

Alle, die sich eine neue Garderobe zusammenstellen wollen, sollten sich dabei nicht verkrampfen. Verzweifelt nach Kleidungsstücken zu suchen, die jeden Trend mühelos überdauern, bringt nichts. Besser ist es, zunächst einen Blick in den Kleiderschrank zu werfen und sich einen Überblick zu verschaffen. Was sah vor einigen Jahren gut aus und wird sogar heute noch gerne getragen? Diese Kleidungsstücke haben das Zeug zum zeitlosen Klassiker und sollten auf jeden Fall im Kleiderschrank bleiben.

Bild: @ depositphotos.com / design_ua

So klappt es, aus Modetrends eine zeitlose Mode zu kreieren

Ulrike Dietz
Letzte Artikel von Ulrike Dietz (Alle anzeigen)