Lohnt sich Schmuck als Kapitalanlage?

Momentan gibt es keine Zinsen auf das Sparguthaben, wer Geld anlegen will, muss sich zwangsläufig etwas einfallen lassen. Heute sind andere Möglichkeiten gefragt, eine ist Schmuck als Kapitalanlage. Schmuck ist zeitlos, vor allem, wenn es schöne Schmuckstücke aus echtem Gold sind. Trotzdem gibt es auch bei dieser Form der Geldanlage einiges zu beachten, denn Schmuck ist nicht gleich Schmuck. So sollte Schmuck nur mit einer entsprechenden Expertise gekauft werden. Edelsteine spielen hierbei eine wichtige Rolle und auch der Goldgehalt ist von Bedeutung.

Ist Schmuck als Kapitalanlage nur etwas für Kenner?

* Werbung / Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Käufen / Details im §7 der Datenschutzerklärung

Alle, die mit Schmuck ein Vermögen aufbauen möchten und dabei auf eine starke Rendite hoffen, sollten sich auf dem Schmuckmarkt auskennen. Es bringt wenig, einfach teuren Schmuck zu kaufen und ihn ins Bankschließfach zu legen, es sollte schon der richtige Schmuck sein.

Investoren, die Schmuck als Kapitalanlage betrachten, sollten einige Regeln beachten.

  • Selbst wenn eine Expertise vorliegt, ist beim Schmuckkauf Vorsicht geboten.
  • Der Kauf von Schmuck ist Expertensache, daher sollte nur bei renommierten Juwelieren gekauft werden.
  • Kleine Details beim Kauf von Schmuck sind entscheidend.
  • Bei Goldschmuck ist es wichtig, auf die Echtheit des Stempels zu achten.

Vorsicht beim Kauf von Schmuck mit Edelsteinen

Geht es um Schmuckstücke mit Edelsteinen, dann reicht oftmals die Expertise allein leider nicht aus. Hier kann es sehr schnell böse Überraschungen geben, denn schon sehr kleine und für den Kunden nicht sichtbare Fehler bei Edelsteinen mindern den Wert. Bei teuren Steinen, wie Diamanten, Smaragden oder Saphiren, senken diese winzigen Fehler den Wiederverkaufswert entscheidend. Bereits kleine Farbfehler drücken den Preis nach unten, Risse oder Absplitterungen senken ebenfalls den Preis. Daher ist es immer besser, bei einem seriösen Juwelier zu kaufen und sich im Vorfeld ausführlich beraten zu lassen.

Ist Gold eine sichere Geldanlage?

Gold und Goldschmuck haben als Geldanlage eine sehr lange Geschichte. Besonders in der heutigen Zeit investieren viele Anleger ihr Geld in Gold und im Schmuck aus Gold. Leider gibt es besonders auf diesem Sektor viele schwarze Schafe, die auf der Straße oder auf der Autobahn Goldschmuck zu verlockend günstigen Preisen anbieten. Diese Verkäufe haben meist einen kriminellen Hintergrund und die Schmuckstücke sind in der Regel Fälschungen, oftmals billige Imitationen aus Nichtedelmetallen. Der Stempel 333 besagt, dass es sich um ein Drittel reines Gold handelt. 100 Prozent reines Gold hat demnach einen Wert von 24 Karat. Wer sein Geld in Goldschmuck anlegen will, sollte sich dabei auf einen seriösen Juwelier verlassen, denn hier stimmen die Angaben auf dem Stempel und der Goldgehalt im Schmuckstück immer überein. Ein guter Juwelier hat zudem kein Problem damit, ein Gutachten oder eine Expertise zu erstellen.

Fazit zu Schmuck als Kapitalanlage

Schmuck als Kapitalanlage bietet viele interessante Möglichkeiten. Neben Goldschmuck und Schmuckstücken mit wertvollen Edelsteinen sind sogar hochwertige Uhren als Geldanlage eine gute Idee. Wer sich für Uhren entschieden hat, sollte darauf achten, dass handgefertigte Uhren um einiges wertvoller sind als Uhren, die maschinell gefertigt wurden. Viel Geld wert sind die Uhren bestimmter Hersteller, wie beispielsweise Breitling, Rolex oder Cartier. Wer Uhren als Kapitalanlage betrachtet, sollte beim Kauf unbedingt auf das Echtheitszertifikat und Echtheitssiegel achten, zudem ist bei besonders teuren Stücken ein Gutachten unverzichtbar.

Bild: @ depositphotos.com / Wirestock

Lohnt sich Schmuck als Kapitalanlage?

Ulrike Dietz
Letzte Artikel von Ulrike Dietz (Alle anzeigen)