News

Star Trek – Unendliche Weiten von Raumschiff Enterprise bis Picard

Star Trek – Unendliche Weiten von Raumschiff Enterprise bis Picard

Würde der Star Trek-Kosmos nicht den Namen Star Trek tragen, so wären die Abenteuer rund um Kirk, Picard und Co. mit Sicherheit als die Unendliche Geschichte bekannt. Kaum ein Franchise verfügt über derart viele Filmadaptionen, Serienableger, Comics und Romangeschichten.

Aktuell läuft mit Star Trek: Picard die neueste Serie in den unendlichen Weiten der Serien-Galaxie. Und damit ist sowohl im Kino als auch im TV noch nicht Schluss. Grund genug, einmal einen ordnenden Blick auf die Timeline des Star Trek-Universums zu werden.

Wie alles begann

Die Geburtsstunde der Star Trek-Saga schlug in den 1960er-Jahren. Zwischen 1966 und 1969 kreuzte Captain Kirk mit dem legendären Raumschiff Enterprise in der gleichnamigen Serie über die Mattscheibe. Dass die bei Fans heute nur als “The Original Series” bekannte Serie einmal einen solchen Hype auslösen sollte, war damals noch unvorstellbar.

Erst nachdem die Serie nach drei Staffeln und 79 Folgen eingestellt wurde, entwickelte sich der Erfolg nachträglich. Den Sprung auf die Kinoleinwand schafften die intergalaktischen Abenteuer allerdings erst ab 1979. Heute, gut 50 Jahre nach dem Startschuss, ist das Universum selbst für eingefleischte “Trekkies” kaum überschaubar.

Star Trek-Zeitstrahl bringt Ordnung ins Chaos

Unter dem Strich stehen aktuell 13 Kinofilme, über 700 Kurzgeschichten, Romane und Hörbücher, sieben Serien mit insgesamt 725 Folgen und nicht zuletzt über 1.000 Comics. Und als wäre das noch nicht genug, springen die Veröffentlichungen ständig auf den universums-internen Zeitstrahlen. Ein Blick auf die offizielle Star Trek-Zeitlinie im Magazin von Audible lohnt sich aber nicht nur für alle, die mit Star Trek: Picard neu ins Star Trek-Universum starten.

Was unterscheidet die Prime Timeline und die Kelvin Timeline?

Die Schöpfer der unterschiedlichen Star Trek Inhalte haben sich nicht die Mühe gemacht, diese chronologisch anzuordnen. Beispiel: Während die aktuelle Hörbuchreihe “Rise of the Federation” im Jahr 2162 der Sternzeit spielt, findet die Handlung von “Star Trek VI: Das unentdeckte Land” im Jahr 2293 der Sternzeit statt.

Obendrein existieren mit der Prime Timeline und der Kelvin Timeline auch gleich noch zwei unterschiedliche Zeitlinien. Bei der Prime Timeline handelt es sich um die Haupt-Zeitlinie des Star Trek-Franchise. Dort sind alle Geschichten der Filme, Serien und Bücher verortet, die vor dem sogenannten J.J. Abrams Kino-Reboot stattfinden. Abrams erschuf das Reboot im Jahr 2009 unter dem schlichten Titel Star Trek. Der Film erzählt die Vorgeschichte von Kirk und Spock.

Gleichzeitig schuf Abrams damit die alternative Kelvin Timeline. Ursprung der Kelvin Timeline war der Angriff des Romulaners Nero auf die USS Kelvin im Rahmen einer Zeitreise. Dabei geriet das Zeitkontinuum durcheinander, sodass die aus der Prime Zeitlinie bekannten Charaktere zum Teil völlig andere Dinge erleben. Bisher umfasst die Kelvin Timeline mit Star Trek, Star Trek Into Darkness und Star Trek Beyond lediglich drei Filme.

Geplante Serien im Star Trek-Universum

Star Trek: Picard setzt die Handlung des Franchise im Jahr 2399 der Sternzeit auf der Prime Timeline fort. Das wahrgewordene Klassentreffen der alten Besatzung rund um Jean-Luc Picard, Deanna Troi und William Riker läuft seit dem 24.01.2020 auf Amazon Prime Video.

Mit der animierten Comic-Serie Star Trek: Lower Decks, für die der Sender CBS bereits zwei Staffeln bestellt hat, steht schon die nächste Serie in den Startlöchern. Neben den Abenteuern der Unterstützungsmannschaft eines der wohl überflüssigsten Raumschiffe der Sternflotte arbeiten die Produzenten ebenfalls an einer Spin-off-Serie zu Star Trek: Discovery. Mehr als die Tatsache, dass sie sich um die Geheimorganisation Section 31 dreht, ist allerdings noch nicht bekannt.

Die Odyssee um “Star Trek 4”

Und da wäre ja noch der lang ersehnte Kino-Blockbuster “Star Trek 4”. Nachdem sich jüngst Quentin Tarantino als Regisseur ins Gespräch gebracht hatte, steht nun fest, dass dieser es wohl nicht wird. Nach aktuellen Informationen hat CBS den eigenwilligen Serienschöpfer Noah Hawley (“Fargo”) mit einem Script zu “Star Trek 4” beauftragt. Wann der Film erscheint, steht allerdings noch in den Sternen.

War diese Seite hilfreich?

0 / 5 5