Shopping

Berater für den Einkauf – nie wieder teure Fehlkäufe

Berater für den Einkauf – nie wieder teure Fehlkäufe

Beinahe jede Frau hat einen Fehlkauf im Kleiderschrank. Ein Kleid oder eine Bluse, die im Geschäft noch toll aussahen, sehen zu Hause überhaupt nicht mehr schön aus. Jetzt hängen Kleid oder Bluse ungetragen im Schrank und viele ärgern sich darüber, Geld für nichts ausgegeben zu haben. Wer hingegen einen Berater für den Einkauf zurate zieht, spart viel Geld und bekommt genau die passende Mode. Ein Berater für den Einkauf muss kein Profi sein, oft reicht es aus, zu lesen, was Einkaufsprofis so empfehlen.

Den Experten fragen

Viele Frauen nehmen einen Einkaufszettel mit in die Stadt, andere kaufen lieber ganz spontan ein. Es gibt jedoch noch eine dritte Gruppe und diese Gruppe lässt einkaufen. Wer viel Geld zur Verfügung hat, bezahlt einen Berater für den Einkauf. Ein sogenannter persönlicher Einkäufer geht für die Dame oder den Herrn einkaufen und trifft meist den richtigen Geschmack. Ein Experte für den Einkauf ist natürlich nicht Jedermanns Sache und zudem eine Preisfrage. Trotzdem kann ein Berater für den Einkauf gute Dienste leisten, wenn man sich an seine Tipps hält. Profis beim Einkaufen wissen, was wichtig ist und wie es gelingt, perfekt auszusehen.

Was ist die 3er-Regel?

Besonders bei Schlussverkäufen kommt es zu den schlimmsten und teuersten Fehlkäufen. In den Geschäften finden sich dann Sonderangebote, die nicht zu übersehen sind. Die Kleidung wird zum Sonderpreis angeboten, da die Geschäfte Platz für die neue Mode der Saison benötigen. Die meisten greifen beispielsweise bei T-Shirts im Dreierpack zu, ungeachtet der Tatsache, dass zu Hause schon ausreichend T-Shirts vorhanden sind. Der Berater für den Einkauf hingegen denkt anders, denn er geht im Kopf alle Kombinationsmöglichkeiten mit den Shirts durch. Er kauft nur, wenn ihm nicht mindestens drei Kombinationsmöglichkeiten zu den Shirts einfallen. Nur wenn das der Fall ist, kauft er die Shirts.

Es muss passen

Wer sich nur aus Gründen der Motivation eine viel zu kleine Hose kauft, gibt unnötig viel Geld aus. Das Gleiche gilt auch für ein Kleid, was es nur noch in einer viel zu kleinen Größe gibt. Das ist ebenfalls keine gute Idee, denn nur sehr selten gelingt es, eine Diät zu halten, um dann in die Hose oder das Kleid hineinzupassen. Der Berater für den Einkauf nimmt vorher genau Maß. Wer ohne Berater einkaufen geht, sollte ehrlich zu sich selbst sein und im Geschäft stets die richtige Konfektionsgröße angeben. Kleine, vollschlanke Frauen sind schlecht beraten, eine Hose mit einem hohen Taillenbund zu kaufen. Schlanke und große Frauen sollten sich dagegen von Hemdblusenkleidern fernhalten, die zu groß geschnitten sind. Wer ehrlich zu sich ist, kauft letztendlich nur das, was wirklich passt.

Ein professioneller Einkäufer kauft nicht spontan ein. Er gibt den größten Teil seines Budgets für Klassiker und für die Basisgarderobe aus. Findet er ein außergewöhnliches oder extravagantes Teil, kauft er nicht sofort, sondern denkt mindestens eine Nacht über den Kauf nach. So sollten es auch Frauen machen, die gezielt einkaufen gehen. Spontankäufe stellen eine Art Belohnung dar, aber sie kosten unnötig viel Geld. Besser ist es, wie ein Profi einzukaufen und lieber eine Nacht darüber zu schlafen.

Bild: @ depositphotos.com / kalinovsky

Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Käufen / Affiliate Links * / Platzierung nach Amazonverkaufsrang / Amazon und das Amazon-Logo sind Warenzeichen von Amazon.com, Inc. oder eines seiner verbundenen Unternehmen

Ulrike Dietz

Ulrike Dietz

Ulrike Dietz ist verheiratet, Mutter von zwei Kindern und lebt im Hochsauerland. Die Journalistin und Buchautorin schreibt Artikel zu vielen verschiedenen Themen und bezeichnet sich selbst als flexibel, aufgeschlossen und wissbegierig.
Ulrike Dietz