Zugeständnisse an Landwirte: Tschechien fordert weitere Hilfen

Prag () – Der tschechische Agrarminister Marek Výborný ruft die EU zu einer Ausweitung der Unterstützung für europäische Landwirte auf. “Diese Zugeständnisse sind erst der Anfang und wir müssen in dieser Richtung weitermachen”, sagte Výborný dem “Redaktionsnetzwerk Deutschland”.

Auf die Frage, ob die bisherigen Vorschläge der EU-Kommission genügen, erwiderte er: “Nein, das reicht nicht aus, um die Landwirte zu unterstützen.” Der EU-Landwirtschaftskommissar habe ihm zugestimmt, dass mehr getan werden müsse. “Ich rechne also damit, dass es weitere Maßnahmen geben wird”, so Výborný.

Ungeachtet dessen sieht der Minister ein baldiges Ende der Bauernproteste in der EU: “Ich bin überzeugt, dass die Traktoren mit dem nahenden Frühling ihre auf den Feldern verrichten werden und nicht mehr bei Protesten in den Innenstädten”, sagte Výborný. Jeder vernünftige Landwirt werde in den nächsten Tagen seine Felder pflügen, um für eine gute Ernte zu sorgen, anstatt die Straßen zu blockieren.

Zudem fordert der Minister die zu mehr Verständnis auf. “Wir brauchen mehr Wertschätzung für landwirtschaftliche Produkte und die Einsicht, dass hohe Nachhaltigkeitsstandards auch einen höheren haben”, sagte Výborný. “Wir können nicht über faire Löhne reden, wenn wir im Supermarkt keine fairen wollen.”

Text-/Bildquelle: Übermittelt durch www.dts-nachrichtenagentur.de
Bildhinweis: Bauernproteste (Archiv)

Zugeständnisse an Landwirte: Tschechien fordert weitere Hilfen

Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH