FDP drängt auf Streichung von Homöopathie als Kassenleistung

() – Die FDP hat die Rücknahme der geplanten Streichung von aus dem Leistungskatalog der Krankenkassen kritisiert. “Homöopathische Mittel haben keine wissenschaftliche Evidenz für ihre Wirksamkeit und entsprechen daher nicht dem Anspruch an eine qualitativ hochwertige und sichere Gesundheitsversorgung”, sagte der gesundheitspolitische Sprecher der FDP-Fraktion im , Andrew Ullmann, den Zeitungen der Mediengruppe (Mittwochausgaben). “Dem Wegfall der Passage zur Streichung homöopathischer Behandlung als Leistung der GKV stehe ich kritisch gegenüber.”

In einem aktuellen Referentenentwurf eines sogenannten “Gesundheitsversorgungsstärkungsgesetzes” ist die Passage nicht mehr enthalten. Gesundheitsminister Karl Lauterbach (SPD) wollte diesen Punkt ursprünglich in dem Gesetz unterbringen.

Er hofft offenbar, die Streichung im parlamentarischen Verfahren noch durchzusetzen. Ein Sprecher des Ministers teilte auf Anfrage der Mediengruppe Bayern mit, dass der Minister an seinem Plan festhalte, homöopathische Leistungen und Arzneimittel als Satzungsleistungen von Krankenkassen auszuschließen. “Das wird Thema der weiteren Beratungen auch im sein”, so der Sprecher.

Text-/Bildquelle: Übermittelt durch www.dts-nachrichtenagentur.de
Bildhinweis: Medikamente in einer Drogerie (Archiv)

FDP drängt auf Streichung von Homöopathie als Kassenleistung

Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH
Letzte Artikel von Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH (Alle anzeigen)