Experte hält CCS-Speicherung erst 2030 bis 2035 für realistisch

Berlin () – Nach der Vorlage des Gesetzentwurfs zur von CO2 im Meeresboden durch Wirtschaftsminister Robert Habeck (Grüne) äußert sich Experte Klaus Wallmann für die Technik zurückhaltend zu einer schnellen Umsetzung. “Realistisch ist ein Start im Zeitraum 2030 bis 2035”, sagte der Professor am Geomar Helmholtz-Zentrum für Ozeanforschung in den Zeitungen der Mediengruppe .

Er sprach von einem “langwierigen Prozess”: “Zum einen müssten Pipelines für CO2 gebaut werden – diese Infrastruktur gibt es in bisher nicht – zum anderen müssten geeignete Speicher-Standorte gefunden und erkundet werden.”

Wallmann nennt die “ein Puzzleteil dafür, die Klimaneutralität bis 2045 zu erreichen”. Ihr Potenzial sei allerdings beschränkt. “Wir sprechen von ungefähr fünf Prozent der jetzigen Emissionen in Deutschland. Mehr als 90 Prozent müssen wir auf anderen Wegen vermeiden. Beispielsweise durch Energiesparen und die Umstellung auf erneuerbare Energien.”

Text-/Bildquelle: Übermittelt durch www.dts-nachrichtenagentur.de
Bildhinweis: Heizkraftwerk (Archiv)

Experte hält CCS-Speicherung erst 2030 bis 2035 für realistisch

Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH