Vattenfall plant Millionen-Investitionen in Ladeinfrastruktur

() – Der schwedische Energiekonzern Vattenfall will nach eigenen Angaben in bis 2028 eine halbe Milliarde für den Ausbau der Ladeinfrastruktur für Elektroautos ausgeben.


Schwerpunkt soll der Ausbau von Ladestationen für sogenannte Location-Partner sein, die nur Flächen zur Verfügung stellen, aber nicht selbst in Infrastruktur oder Betrieb investieren. Dies seien zum Beispiel Supermärkte, Parkhäuser oder Hotels. Der Konzern betreibt in den drei Ländern insgesamt etwa 52.000 Ladepunkte, Deutschland ist der mit Abstand kleinste Markt mit gut 2.000 Ladepunkten (Niederlande: 30.000, Schweden: 20.000). “Auf der Basis unserer Erfahrungen in Skandinavien und den Niederlanden gehen wir jetzt intensiv den deutschen Markt an”, sagte Hagmann.

Aufbau und Betrieb von Ladeinfrastruktur ist ein lohnendes Geschäft, glaubt Vattenfall. “Das rechnet sich aber nicht in zwei, drei Jahren, sondern in zehn oder 20 Jahren”, so Hagmann. Ungeachtet der aktuellen Flaute bei den Zulassungszahlen von E-Autos erwartet Vattenfall, dass der mittel- bis langfristig eindeutig nach oben geht. “Der deutsche Markt hinkt international hinterher, er wird aber künftig jedes Jahr um 20 bis 30 Prozent wachsen”, so der Manager.

Text-/Bildquelle: Übermittelt durch www.dts-nachrichtenagentur.de
Bildhinweis: E-Auto- (Archiv)

Vattenfall plant Millionen-Investitionen in Ladeinfrastruktur

Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH
Letzte Artikel von Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH (Alle anzeigen)