Mercedes-Benz kündigt 30 eigene Ladeparks in Europa bis Ende 2024 an

() – Der Automobilhersteller Mercedes-Benz will noch in diesem Jahr die ersten Stationen seines angekündigten eigenen Ladenetzes für Elektroautos in Betrieb nehmen. Zum Start würden Schnellladeparks in Mannheim (), Atlanta (USA) und Chengdu (China) eröffnen, sagte Franz Reiner, der Chef der zuständigen Finanztochter Mercedes-Benz Mobility, der “Welt am Sonntag”.

In Europa werde man bis Ende des kommenden Jahres 30 Stationen eröffnen, mit zusammen mehr als 200 Ladepunkten. Weltweit soll das neue dann rund 2.000 Ladepunkte umfassen. Bis 2030 will Mercedes weltweit mehr als 2.000 eigene Ladeparks mit insgesamt rund 10.000 Ladepunkten errichten. Reiner begründete den Einstieg in das mit dem wachsenden Bedarf an Ladestationen. “Wir müssen bei der Ladeinfrastruktur ein großflächiges Angebot erreichen, in Europa sind in etwa 100.000, in den USA circa 300.000 Stationen erforderlich. Diese Riesenaufgabe wird ein Anbieter allein nicht schaffen”, sagte er. Mercedes errichte die Stationen in Zusammenarbeit mit spezialisierten Partnerfirmen. “Wir von Mercedes-Benz beantragen voraussichtlich direkt keine staatlichen Subventionen für die Ladestationen. In der Regel werden das unsere Partner tun”, sagte Reiner.

Text-/Bildquelle: Übermittelt durch www.dts-nachrichtenagentur.de
Bildhinweis: E-Auto (Archiv)

Mercedes-Benz kündigt 30 eigene Ladeparks in Europa bis Ende 2024 an

Zusammenfassung

  • Mercedes-Benz plant eigenes Ladenetz für Elektroautos
  • Erste Stationen sollen noch in diesem Jahr eröffnet werden
  • Start in Mannheim (Deutschland), Atlanta (USA) und Chengdu (China)
  • Bis Ende 2023: 30 Stationen in Europa mit über 200 Ladepunkten geplant
  • Weltweit sollen rund 2.000 Ladepunkte entstehen
  • Bis 2030: mehr als 2.000 eigene Ladeparks mit insgesamt rund 10.000 Ladepunkten geplant
  • Kooperation mit spezialisierten Partnerfirmen
  • Mercedes-Benz beantragt voraussichtlich keine staatlichen Subventionen

Fazit

Mercedes-Benz plant, sein eigenes Ladenetz für Elektroautos noch in diesem Jahr zu starten. Zunächst sollen Schnellladeparks in Mannheim, Atlanta und Chengdu eröffnet werden. Bis Ende 2022 will das Unternehmen in Europa insgesamt 30 Stationen mit über 200 Ladepunkten errichtet haben. Das weltweite Netz soll dann rund 2.000 Ladepunkte umfassen.

Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH