Welcher Zaun ist optimal für das Eigenheim?

Wer ein eigenes Haus baut, möchte auch, dass sein Haus sicher und geschützt ist. Die beste Möglichkeit bietet hier ein Zaun, aber nicht jeder Zaun sieht wirklich gut aus. Zäune gibt es in sehr vielen Materialien, Farben und in unterschiedlichen Höhen. Sie umzäunen private wie auch gewerbliche Grundstücke und können blickdicht oder aus transparentem Maschendraht bestehen. So unterschiedlich Zäune auch sind, eines haben sie gemeinsam: Sie sorgen für .

Stabil, schlicht und sicher

Jede Zaunform hat Vorteile, aber auch Nachteile. Zäune aus Holz sehen zwar attraktiv aus, brauchen jedoch eine gewisse . Selbst imprägniertes Holz braucht in regelmäßigen Abständen einen neuen Anstrich, zudem wird Holz mit der Zeit unansehnlich und verwittert. Bei einem Zaun aus kann das nicht passieren. Diese Zäune halten jeder Witterung stand, sie müssen nicht gestrichen werden und sehen nach vielen Jahren immer noch gut aus. Einer der größten Vorteile besteht bei einem Zaun aus Metall aber darin, dass er immer stabil ist. Beliebt sind besonders die sogenannten Doppelstabzäune aus feuerverzinktem Metall.

Eine gute Wahl

Wie müssen sich Hausbesitzer einen Doppelstabmattenzaun 6/5/6 vorstellen? Diese standfesten Zäune bestehen aus vertikalen und horizontalen Stäben aus Stahl, die an den Punkten, an denen sie sich kreuzen, durch ein sogenanntes Punktschweißverfahren sehr fest miteinander verbunden sind. Die Kombination der Zahlen 6/5/6 bezieht sich dabei immer auf die Stärke des Materials. So sind die horizontal belegten Stäbe sechs Zentimeter dick und der Durchmesser der vertikal verschweißten Stäbe misst fünf Zentimeter. Diese Maße sind immer eine gute , wenn es um die Sicherung des Einfamilienhauses geht.

Dezent, aber attraktiv

Zäune aus Holz strahlen eine gewisse Gemütlichkeit und Bodenständigkeit aus. Dies soll aber nicht heißen, dass Zäune aus Metall weniger attraktiv sind. Gerade Doppelstabmattenzäune sind dezent und lassen Haus wie auch modern und gepflegt aussehen. Diese besonderen Zäune sehen besonders gut aus, wenn sie ein Haus in moderner Bauart sichern. Doppelstabmattenzäune werden zwischen 830 und 2430 Millimetern in der Höhe und bis 2500 Millimeter in der Breite angeboten, auch individuelle Maße sind möglich. Wie hoch und breit die einzelnen Elemente des Zauns sein sollen, bestimmen natürlich immer die Besitzer des Hauses.

Türen, Tore und mehr

Wird ein Grundstück mit den sicheren Metallzäunen eingezäunt, dann gibt es auch die Möglichkeit, ein Tor und eine Tür nach Geschmack einzubauen. Das Tor kann die Einfahrt zur Garage sichern und die Tür wird nach Bedarf mit einer Klingel, einem automatischen Türöffner oder einem Namensschild versehen. Angeboten werden Gartentüren aus Stabmatten sowie ein- oder zweiflügelige Schiebetore. Jeder kann sich seinen Zaun nach Geschmack aussuchen.

Fazit

Ein Zaun aus Metall bietet nicht nur Schutz für Privathäuser, sondern bringt auch die nötige Sicherheit für Betriebe und Unternehmen. Hier kommt es meist weniger auf Äußerlichkeiten, sondern viel mehr auf die ausreichende Sicherheit an. Neben der Höhe des Zauns können dabei durchaus auch die Abstände der Stäbe enger sein. Möglichen Eindringlingen werden somit deutliche Hindernisse in den Weg gelegt, wenn sie den Zaun überwinden wollen. Durch Feuerverzinkung und Pulverbeschichtung sind die Zäune außerdem vor jeglicher Witterung geschützt und unempfindlich gegen Korrosion, sie können also nicht verrotten.

Bild: © Depositphotos.com / chiyacat

Welcher Zaun ist optimal für das Eigenheim?

Ulrike Dietz