Deko aus dem hohen Norden – klar, schlicht, schick

Alle, die schon einmal einen in einem Ferienhaus in Skandinavien verbracht haben, wissen, dass Deko nicht auffallend sein muss. im hohen Norden richten ihr Zuhause „hyggelig“ ein, was so viel wie gemütlich bedeutet. Dabei müssen die Wohnaccessoires aber nicht üppig sein und direkt ins Auge fallen. Die Skandinavier mögen es eher schlicht und schaffen es trotzdem, ein zu Hause zu schaffen, in dem man sich wohlfühlt.


Natürlich und maritim

Können gedeckte Farben wie Grau oder Anthrazit und Minimalismus für Gemütlichkeit sorgen? Ist es eine skandinavische Deko, dann schon. Die Menschen in Dänemark, Schweden, Norwegen und Finnland verstehen es, ihrem Zuhause ein schickes Flair mit einem maritimen Touch zu verleihen. Sie kombinieren beispielsweise stilvolle Möbel aus hellem mit schlichten Wohnaccessoires, die trotzdem sofort ins Auge fallen. „Keep it simple“ lautet hier das Motto, mach es einfach – so lautet das Credo der Deko aus Skandinavien. Die Formen sind schlicht, das ist klar, gradlinig und steht im Zentrum. Verzierungen und Schnörkel, bunte Farben und überdimensionierte Formen sind bei der skandinavischen Dekoration kein Thema.

Die Natur ist das Vorbild

Wenn die Menschen in Skandinavien ihr Haus oder ihre Wohnung mit neuen Accessoires ausstatten, ist in den meisten Fällen die das Vorbild. In der Deko spiegelt sich dann die ganze Schönheit der Natur wider, was einen besonderen Reiz ausmacht. Holz spielt eine ebenso wichtige Rolle, wobei insbesondere Holzarten wie Kiefer, Fichte oder Birke beliebt sind. Diese Hölzer passen sich perfekt den hellen, freundlichen Farben an. Organisch sind auch die Formen, die nicht nur an die Fjorde und die Wälder, sondern auch an die Dunkelheit und Kälte erinnern. Wohnaccessoires im schillernden Metallic-Look sind deshalb hierzu die ideale Ergänzung.

Welche Materialien sind für den nordischen Look optimal?

Da die Winter in Skandinavien lang, kalt und dunkel sind, wählen die Menschen bei der Auswahl ihrer Dekostoffe gerne etwas wohlig Warmes. Samt und natürlich Wolle und Leinen sind aus diesem Grund sehr beliebt. Sie unterstützen in Form von Kissen, Decken und Gardinen eine Optik, die an die Natur erinnert. Cool sind hingegen Keramik und Glas, die für eine raffinierte Spannung sorgen und das Ganze modern machen. Zweige, die bei einem Waldspaziergang gesammelt wurden, werden zu Hause in einer Vase aus Glas präsentiert. Tannenzweige etwa sehen in einer hohen Bodenvase aus Keramik sehr gut aus und selbst trockene Blüten und Blätter geben einer flachen Schale aus Holz einen dekorativen Touch. Auch Tannenzapfen sind in den skandinavischen Ländern sehr beliebt, und zwar als Teil der Dekoration des Weihnachtsbaums. In der Gesamtheit ist es der lässige Charme, der die Deko aus dem Norden so stilvoll macht.

Fazit

Farben, Formen und der Bezug zur Natur sind die wichtigsten Bestandteile der skandinavischen Dekoration. Neben hellen Farben sind es die Pastelltöne, die einen Raum wohnlich machen. Ein zartes Grün, ein helles Violett oder ein Cremeweiß unterstreichen die Eleganz, die die Deko ausstrahlt. Vor allem im Winter, wenn die Sonne nicht mehr aufgeht, greifen die Menschen in Skandinavien zu diesen Farben. Geometrische Formen sind ein weiteres Element, die die Klarheit der Wohnaccessoires wunderbar zu Geltung bringen. Passt alles harmonisch zusammen, dann wirkt jeder Raum nicht nur gemütlich, sondern auch beruhigend und zugleich befreiend.

Bild: @ depositphotos.com / pavelvozmischev

Deko aus dem hohen Norden – klar, schlicht, schick

Ulrike Dietz