Wirbel um mutmaßlichen Angriff auf AfD-Chef Chrupalla

() – Nach einem mutmaßlichen Angriff auf AfD-Chef Tino Chrupalla bei einer Wahlkampfveranstaltung in Ingolstadt hat die Kriminalpolizei Ermittlungen aufgenommen. Für den Mittwochnachmittag war eine Rede Chrupallas auf dem Ingolstädter Theaterplatz angekündigt gewesen, doch noch vor seinem Auftritt musste der Politiker laut Polizeiangaben hinter der Bühne medizinisch versorgt werden.

Der AfD-Chef wurde im Anschluss in ein gebracht. Man habe allerdings vorerst keine offensichtlichen Verletzungen feststellen können, so die Beamten. Um die näheren Umstände des Vorfalls zu klären, wurden weitere Ermittlungen durch die Kriminalpolizeiinspektion Ingolstadt übernommen. Dazu haben die ein Uploadportal eingerichtet, auf dem Zeugen Fotos oder Videos von der Veranstaltung hochladen können.

Die AfD selbst sprach von einem “tätlichen Vorfall” gegen Chrupalla, er sei “den Umständen entsprechend” stabil. Die genauen Hintergründe blieben aber zunächst offen. Am Dienstag hatte bereits Chrupallas Co-Vorsitzende Alice Weidel einen Auftritt im bayerischen Mödlareuth abgesagt. Im Vorfeld habe es einen “sicherheitsrelevanten Vorfall” an ihrem Wohnort in der Schweiz gegeben, hieß es zur Begründung.

Text-/Bildquelle: Übermittelt durch www.dts-nachrichtenagentur.de
Bildhinweis: Tino Chrupalla (Archiv)

Wirbel um mutmaßlichen Angriff auf AfD-Chef Chrupalla

Zusammenfassung

  • Mutmaßlicher Angriff auf AfD-Chef Tino Chrupalla bei Wahlkampfveranstaltung in Ingolstadt
  • Kriminalpolizei nimmt Ermittlungen auf
  • Chrupalla musste medizinisch versorgt werden und wurde ins Krankenhaus gebracht
  • Keine offensichtlichen Verletzungen festgestellt
  • Behörden richten Uploadportal für Zeugen ein
  • AfD spricht von “tätlichem Vorfall”, genaue Hintergründe noch offen
  • Alice Weidel sagte Auftritt in Mödlareuth wegen “sicherheitsrelevantem Vorfall” in der Schweiz ab

Fazit

Die Kriminalpolizei ermittelt nach einem mutmaßlichen Angriff auf AfD-Chef Tino Chrupalla während einer Wahlkampfveranstaltung in Ingolstadt. Chrupalla musste medizinisch versorgt und anschließend ins Krankenhaus gebracht werden, obwohl keine offensichtlichen Verletzungen festgestellt wurden. Die AfD spricht von einem “tätlichen Vorfall” gegen Chrupalla, dessen genaue Hintergründe bisher unklar sind.

Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH