2. Bundesliga: Fürth gewinnt gegen Karlsruhe

() – Am 7. Spieltag in der 2. Bundesliga hat Greuther Fürth in einer ereignisreichen Partie gegen den Karlsruher SC mit 4:3 gewonnen und sich damit aus der Abstiegszone auf Platz zwölf gehievt. rutscht auf Rang elf.

Tim Lemperle legte für Fürth in der 5. Minute vor, nur zwei Minuten später kam der Ausgleich durch Karlsruhes Robin Bormuth (7.). Mit etwas größeren Abständen, aber trotzdem unterhaltsam ging es weiter: für Fürth traf Dickson Abiama in der 13. Minute, Karlsruhes Marvin Wanitzek glich in der 25. Minute aus, und nach einem Treffer von Lars Stindl in der vierten Minute der Nachspielzeit von Durchgang eins war die Partie erstmals gedreht. Die Führung der Gäste hielt aber nur zwei Minuten, noch vor dem Halbzeitpfiff glich Fürths Dickson Abiama erneut aus. Obwohl die Hausherren nach Gelb-Rot für Julian Green (56.) nur noch zu zehnt auf dem Platz waren, gelang Damian Michalski in der 64. der Entscheidungstreffer.

Die weiteren Ergebnisse vom Samstagnachmittag: Eintracht – 1. FC 2:2 und Wehen – Elversberg 0:2.

Text-/Bildquelle: Übermittelt durch www.dts-nachrichtenagentur.de
Bildhinweis: Spieler von Greuther Fürth (Archiv)

2. Bundesliga: Fürth gewinnt gegen Karlsruhe

Zusammenfassung

  • Greuther Fürth gewinnt gegen Karlsruher SC mit 4:3
  • Ergebnis hebt Fürth auf Platz zwölf, Karlsruhe rutscht auf Rang elf
  • Ereignisreiche Partie mit vielen Toren und spannenden Momenten
  • Greuther Fürth schafft Sieg trotz Gelb-Rot für Julian Green (56.)
  • Weitere Samstagnachmittag-Ergebnisse: Eintracht Braunschweig – 1. FC Nürnberg 2:2, Wehen Wiesbaden – Elversberg 0:2

Fazit

Am 7. Spieltag der 2. Bundesliga gewann Greuther Fürth gegen den Karlsruher SC mit 4:3 und belegte damit Platz zwölf, während Karlsruhe auf Rang elf abrutschte.

Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH