Polizeigewerkschaft will neue Sicherheitskonzepte an Flughäfen

() – Der Bundesvorsitzende der Deutschen Polizeigewerkschaft für den Bereich Bundespolizei/Flughafensicherheit, Heiko Teggatz, fordert eine Überarbeitung der Sicherheitskonzepte an Flughäfen. “Es ist katastrophal für die Luftsicherheit, dass es den Klimaklebern gelungen ist, auf die Startbahn des Düsseldorfer Flughafens zu gelangen”, sagte Teggatz der “Rheinischen Post”.

Das hätte nicht passieren dürfen. “Der Flughafenbetreiber ist da in der Verantwortung. In Zeiten wie diesen reicht es nicht aus, Flughäfen mit Zäunen und Stacheldraht zu sichern, auf die man einfach eine Matte legen und dann drüberklettern kann.” Sowohl am Hamburger als auch am Düsseldorfer Flughafen sei es versäumt worden, nach Aktionen am Airport in Berlin das Sicherheitskonzept zu überarbeiten. “ darf nicht länger an Kosten scheitern”, forderte Teggatz. Mitglieder der Protestgruppe “Letzte Generation” waren am frühen Donnerstagmorgen auf das Gelände des Düsseldorfer Flughafens eingedrungen und hatten sich auf dem Vorfeld festgeklebt. Der Flugbetrieb war teils komplett eingestellt, teils eingeschränkt. Eine ähnliche Aktion gab es auch am Flughafen .

Text-/Bildquelle: Übermittelt durch www.dts-nachrichtenagentur.de
Bildhinweis: Vorfeldaufsicht

Polizeigewerkschaft will neue Sicherheitskonzepte an Flughäfen

Zusammenfassung

– Heiko Teggatz, Bundesvorsitzender der Deutschen Polizeigewerkschaft für Bundespolizei/Flughafensicherheit, fordert Überarbeitung der Sicherheitskonzepte an Flughäfen
– Kritik aufgrund von Klimaaktivisten, die auf Startbahn des Düsseldorfer Flughafens gelangten
– Flughafenbetreiber in der Verantwortung
– Sicherheitskonzepte sollten nach Aktionen in Berlin angepasst werden
– Teggatz: “Sicherheit darf nicht länger an Kosten scheitern”
– Protestgruppe “Letzte Generation” drang auf Düsseldorfer Flughafengelände ein, Flugbetrieb teilweise eingestellt oder eingeschränkt
– Ähnliche Aktion auch am Flughafen Hamburg

Fazit

Der Bundesvorsitzende der Deutschen Polizeigewerkschaft für den Bereich Bundespolizei/Flughafensicherheit, Heiko Teggatz, verlangt eine Überarbeitung der Sicherheitskonzepte an Flughäfen, nachdem Mitglieder der Protestgruppe “Letzte Generation” auf das Gelände des Düsseldorfer Flughafens gelangten und sich auf dem Vorfeld festklebten. Teggatz betonte, dass Sicherheit nicht länger an Kosten scheitern dürfe.

Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH