Dax lässt nach – Zurückhaltung zur Wochenmitte

Frankfurt/Main () – Am Mittwoch ist der Dax nach einem schwachen Start am Nachmittag in den positiven Bereich geklettert, musste seine Gewinne im späten Handel jedoch wieder abgeben. Zum Xetra-Handelsschluss wurde der Index mit 15.961 Punkten berechnet, ein Minus in Höhe von 0,2 Prozent im Vergleich zum Vortagesschluss.

Dem Dax fehlt weiterhin die Kraft, sich dauerhaft oberhalb der 16.000-Punkte-Marke zu etablieren, enttäuschende Konjunkturdaten aus hatten die Stimmung am Morgen gedrückt. “Der Aktienmarkt steht möglicherweise vor einer entscheidenden Handelswoche mit den Sitzungen der US-Notenbank Fed und der EZB”, kommentierte Konstantin Oldenburger von CMC Markets den Handel. “Dann könnte auch die Frage beantwortet werden, ob der Dax vor einer -Rally steht oder nach knapp 40 Prozent Plus in acht Monaten nun eine lange Durststrecke bis zum beginnt.” Die europäische Gemeinschaftswährung tendierte am Mittwochnachmittag etwas stärker.

Ein kostete 1,0705 US-Dollar (0,11 Prozent), ein Dollar war dementsprechend für 0,9341 Euro zu haben. Der Ölpreis stieg unterdessen: Ein Fass der Nordsee-Sorte Brent kostete am Mittwochnachmittag gegen 17 Uhr deutscher Zeit 77,04 US-Dollar, das waren 75 Cent oder 1,0 Prozent mehr als am Schluss des vorherigen Handelstags.

Text-/Bildquelle: Übermittelt durch www.dts-nachrichtenagentur.de
Bildhinweis: Frankfurter

Dax lässt nach – Zurückhaltung zur Wochenmitte

Zusammenfassung

– Dax mit schwachem Start und Verlusten im späten Handel
– Xetra-Handelsschluss bei 15.961 Punkten, Minus von 0,2% im Vergleich zum Vortag
– Dax kämpft, sich über 16.000-Punkte-Marke zu etablieren
– Enttäuschende Konjunkturdaten aus China drücken Stimmung
– Aktienmarkt vor möglicher entscheidender Handelswoche mit Sitzungen der Fed und EZB
– Euro stärker; bei 1,0705 US-Dollar
– Ölpreis Nordsee-Sorte Brent steigt auf 77,04 US-Dollar

Fazit

Der Dax startete am 12. Mai schwach, erreichte kurzzeitig den positiven Bereich, gab seine Gewinne jedoch im späten Handel wieder ab und schloss bei 15.961 Punkten, ein Minus von 0,2% im Vergleich zum Vortagesschluss. Enttäuschende Konjunkturdaten aus China drückten die Stimmung am Morgen. Vor wichtigen Sitzungen von Fed und EZB in dieser Woche bleibt unklar, ob der Dax vor einer Sommer-Rally steht oder eine Durststrecke bis zum Herbst beginnt.

Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH
Letzte Artikel von Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH (Alle anzeigen)