Dax fährt sich fest – Inflationsrate im Juni steigt

Frankfurt/Main () – Am Donnerstag hat der Dax nach einem Start auf Vortagesniveau bis zum späten Nachmittag zugelegt, seine Gewinne jedoch am frühen Abend einbüßen müssen. Zum Xetra-Handelsschluss wurde der Index mit 15.947 Punkten berechnet, 2 Punkte unter dem Schlussniveau vom Mittwoch.

Der starke Anstieg der Verbraucherpreise in hat im Juni wie erwartet wieder leicht zugelegt. Wie das Statistische Bundesamt am Donnerstag mitgeteilt hat, wird die Inflationsrate voraussichtlich 6,4 Prozent betragen. Der Dax beendete seinen Ausflug in den Bereich nach Bekanntwerden dieser Information und ließ ab dem Nachmittag nach. “Der Aktienindex hat sich einmal mehr unterhalb der 16.000-Punkte-Marke festgefahren”, kommentierte Analyst Konstantin Oldenburger von CMC Markets das Tagesgeschehen.

“Impuls- und kraftlos steuert er auf eine Sommerpause zu, in der es noch einmal etwas ruhiger zugehen könnte.” Der Dax brauche die Unterstützung der Wall Street, um seine Rally fortsetzen zu können, so Oldenburger. “Dort ist man aber damit beschäftigt, die der kommenden Monate zu eruieren.” Die europäische Gemeinschaftswährung tendierte am Donnerstagnachmittag schwächer.

Ein Euro kostete 1,0886 US-Dollar (-0,24 Prozent), ein Dollar war dementsprechend für 0,9187 Euro zu haben. Der Ölpreis stieg unterdessen: Ein Fass der Nordsee-Sorte Brent kostete am Donnerstagnachmittag gegen 17 Uhr deutscher Zeit 74,37 US-Dollar, das waren 34 Cent oder 0,5 Prozent mehr als am Schluss des vorherigen Handelstags.

Text-/Bildquelle: Übermittelt durch www.dts-nachrichtenagentur.de
Bildhinweis: Frankfurt

Dax fährt sich fest – Inflationsrate im Juni steigt

Zusammenfassung

  • Der Dax hat am Donnerstag nach einem Start auf Vortagesniveau bis zum späten Nachmittag zugelegt, musste jedoch am frühen Abend seine Gewinne einbüßen.
  • Der Index wurde zum Xetra-Handelsschluss mit 15.947 Punkten berechnet, 2 Punkte unter dem Schlussniveau vom Mittwoch.
  • Der Verbraucherpreisanstieg in Deutschland hat im Juni wie erwartet leicht zugelegt, die Inflationsrate wird voraussichtlich 6,4 Prozent betragen.
  • Nach Bekanntgabe dieser Information hat der Dax ab dem Nachmittag nachgelassen.
  • Analyst Konstantin Oldenburger von CMC Markets kommentiert, dass der Dax sich festgefahren hat und auf eine Sommerpause zusteuert.
  • Der Dax braucht Unterstützung von der Wall Street, um seine Rally fortzusetzen, aber dort ist man mit der Planung der Geldpolitik der nächsten Monate beschäftigt.
  • Die europäische Gemeinschaftswährung tendierte am Donnerstagnachmittag schwächer; ein Euro kostete 1,0886 US-Dollar (-0,24 Prozent).
  • Der Ölpreis stieg; ein Fass Öl der Nordsee-Sorte Brent kostete gegen 17 Uhr deutscher Zeit 74,37 US-Dollar, das waren 34 Cent oder 0,5 Prozent mehr als am Schluss des vorherigen Handelstags.

Fazit

Der deutsche Aktienindex Dax hat am Donnerstag nach einem Anstieg im Laufe des Tages am frühen Abend seine Gewinne wieder verloren und schloss den Handelstag mit 15.947 Punkten, zwei Punkte unterhalb des Standes vom Vortag. Der Index wurde durch den erneuten leichten Anstieg der Verbraucherpreise in Deutschland belastet, die laut Statistischem Bundesamt im Juni voraussichtlich bei 6,4 Prozent liegen werden. Analysten sehen den Dax auf dem Weg in eine Sommerpause und merken an, dass er Unterstützung von der Wall Street benötigt, um die Rally fortzusetzen. Die europäische Gemeinschaftswährung Euro zeigte am Donnerstag eine schwächere Tendenz, während der Ölpreis stieg.

Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH
Letzte Artikel von Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH (Alle anzeigen)