Wie gut funktioniert Abnehmen ohne Kohlenhydrate?

Es gibt eine Vielzahl von Diäten, die bei Verzicht von bestimmten Inhaltsstoffen eine schlanke Figur versprechen. Die Atkins-Diät ist eine solche Diät, mit der durch den Verzicht von Kohlenhydraten die ungeliebten Problemzonen verschwinden sollen. Erlaubt sind bei dieser Diät nur Eiweiß und Fett und davon so viel, wie jeder essen möchte. Ist das Abnehmen ohne Kohlenhydrate überhaupt möglich und wenn ja, wie gesund ist eine solche Diät? Schließlich gelten Kohlenhydrate doch als Energielieferanten für den Körper.

Eine Revolution unter den Diäten

* Werbung / Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Käufen / Details im §7 der Datenschutzerklärung

Mehr als die Hälfte der Deutschen ist zu dick und der lange Lockdown während der Corona-Pandemie hat diesen ungesunden Trend noch zusätzlich befeuert. Dass sich mit Diäten aller Art viel Geld verdienen lässt, ist hinlänglich bekannt. Bereits der amerikanische Arzt Doktor Robert Atkins wusste das und erfand eine Diät, die seinen Namen trägt und das Abnehmen ohne Kohlenhydrate verspricht. Der Arzt war fettleibig und hat seine Diät 1972 direkt selbst ausprobiert. Die Methode, die Kohlenhydrate wegzulassen und stattdessen nur Eiweiß und Fett zu sich zu nehmen, wurde zu einer Art Revolution unter den damals bekannten Diät-Ansätzen.

Wie funktioniert das Abnehmen ohne Kohlenhydrate?

Wer mit der Atkins-Diät Pfunde verlieren will, muss sich den Genuss von kohlenhydrathaltigen Nahrungsmitteln verkneifen. Genauer gesagt: Kartoffeln, Brot, Reis, Zucker und Nudeln stehen dann nicht mehr auf dem Speiseplan, stattdessen gibt eiweiß- und fetthaltige Speisen ganz ohne Einschränkung. Fleisch und Käse, Eier und Wurst, Fisch und sogar Butter sind bei dieser Diät erlaubt. Gemüse, wie beispielsweise Brokkoli oder Spargel, sind ebenfalls erlaubt, einige Obstsorten wie Weintrauben hingegen verboten. Mit der Atkins-Diät lässt sich kurzfristig sehr viel an Gewicht verlieren, aber es kann dabei zu nicht ungefährlichen Nebenwirkungen kommen. Diese Meinung vertreten viele Ernährungswissenschaftler, die zudem bemängeln, dass bei dieser Diät die Vitamine fehlen.

Was macht die Atkins-Diät so gefährlich?

Es ist nicht nur der Mangel an Vitaminen, der die Atkins-Diät gefährlich macht, es fehlt beim Abnehmen ohne Kohlenhydrate außerdem an wertvollen Ballaststoffen und sekundären Pflanzenstoffen. Da diejenigen, die die Diät machen, viel Käse und Wurst essen, nehmen sie auch zu viel Salz auf, was bei Menschen, die empfindlich reagieren, den Blutdruck in die Höhe treibt. Es gibt aber noch weitere Nebenwirkungen: Extreme Abgeschlagenheit sowie Kopfschmerzen und Verstopfung können die Diät begleiten, zugleich kann es zu Muskelkrämpfen und starkem Mundgeruch kommen. Wer „normale“ Kost mit Kohlenhydraten gewohnt ist, wird die Atkins-Diät wahrscheinlich nicht lange durchhalten, denn schon nach wenigen Tagen verlangt der Körper nach einer Scheibe Brot, nach Obst, nach Kartoffeln und Nudeln. Wer langfristig abnehmen will, muss sich nach einer anderen Diät umschauen, denn niemand kann sich auf Dauer ohne Kohlenhydrate ernähren, ohne dass die Gesundheit dabei ernsthaft Schaden nimmt.

Fazit zum Abnehmen ohne Kohlenhydrate

Warum macht das viele Fett bei dieser Diät eigentlich nicht dick? Diese Frage stellen sich viele, die schon einmal eine solche Diät gemacht haben. Die Reduktion des Gewichts wird erzielt, weil der Stoffwechsel durch den Verzicht auf Kohlenhydrate ganz anders arbeitet. Ohne die Kohlenhydrate kann der Körper das Fett nicht wie gewohnt verarbeiten, deshalb landet beispielsweise der fette Schweinebraten mit Soße nicht so schnell auf den Hüften. Leider wirkt sich diese extrem fettreiche Ernährung auch ungünstig auf die Cholesterinwerte aus.

Bild: @ depositphotos.com / shisuka

Wie gut funktioniert Abnehmen ohne Kohlenhydrate?

Ulrike Dietz
Letzte Artikel von Ulrike Dietz (Alle anzeigen)