Netanjahu will an Rafah-Offensive festhalten

Tel Aviv () – Israels Ministerpräsident Benjamin Netanjahu will trotz des zunehmenden internationalen Drucks an der geplanten Bodenoffensive in Rafah im südlichen Gazastreifen festhalten. “Kein internationaler Druck wird uns davon abhalten, alle Ziele des Krieges zu verwirklichen”, sagte er am Sonntag. Dazu zähle, die Hamas zu “eliminieren”, alle Geiseln zu befreien und sicherzustellen, dass Gaza “nie wieder eine Bedrohung für Israel darstellt”.

“Zu diesem Zweck werden wir in Rafah tätig sein”, fügte er hinzu. Dies sei der einzige Weg, “die mörderischen Brigaden der Hamas zu eliminieren, und nur so können wir den notwendigen militärischen Druck ausüben, um alle unsere Geiseln zu befreien”. Zu diesem Zweck habe man die für den Einsatz in Rafah genehmigt.

Mit Blick auf den internationalen Druck sagte Netanjahu, dass es Versuche gebe, den zu stoppen, bevor alle seine Ziele erreicht seien. Er beklagte “falsche Anschuldigungen” sowie Versuche, vorgezogene in Israel herbeizuführen. “Sie tun dies, weil sie wissen, dass die Wahlen jetzt den Krieg stoppen und das Land für mindestens sechs Monate lahmlegen werden”, so der Regierungschef.

Text-/Bildquelle: Übermittelt durch www.dts-nachrichtenagentur.de
Bildhinweis: Benjamin Netanjahu (Archiv)

Netanjahu will an Rafah-Offensive festhalten

Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH