SAP befürwortet KI-Gütesiegel

Walldorf () – Europas größtes Softwareunternehmen SAP befürwortet die Einführung eines Gütesiegels für Künstliche Intelligenz (KI). “Ich halte das für grundsätzlich sinnvoll”, sagte Philipp Herzig, KI-Chef des Dax-Konzerns aus Walldorf, dem Wirtschaftsmagazin Capital.

Die Idee für ein KI-Gütesiegel geht auf die Digitalstrategie der Bundesregierung zurück. Das Prädikat “AI Made in Germany” soll demnach zu einem “weltweit anerkannten Gütesiegel” aufgebaut werden, das deutschen im internationalen Vorteile verschafft.

Erste Details hatte Bundesverkehrsminister Volker Wissing im November 2023 vorgestellt. Grundlage des Qualitätsversprechens sollen demnach Prüfstandards nach europäischen Werten sein. Die neuen Möglichkeiten der Künstlichen Intelligenz versprechen florierende Geschäfte – auch bei SAP.

“Wir gehen von einem massiven Wachstum in diesem Bereich aus”, sagte Herzig. Etwa 24.000 der insgesamt mehr als 400.000 SAP-Kunden nutzten KI bereits regelmäßig über alle Anwendungen des Softwareanbieters hinweg. Auch deshalb verstehe sich der Konzern als Vorreiter bei der . “SAP ist ein KI-Unternehmen”, erklärte Herzig, der bei den Walldorfern den Titel Chief Artificial Intelligence Officer trägt.

Der Softwarehersteller hatte im Januar einen Großumbau des Unternehmens angekündigt, um sich stärker auf Anwendungen mit Künstlicher Intelligenz zu fokussieren.

Text-/Bildquelle: Übermittelt durch www.dts-nachrichtenagentur.de
Bildhinweis: SAP (Archiv)

SAP befürwortet KI-Gütesiegel

Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH