Ukraine hält Debatte über Kriegsmüdigkeit im Westen für verfehlt

Berlin () – Der ukrainische Botschafter in Deutschland, Oleksij Makejew, hat wenig Verständnis für die Debatte über eine zunehmende Kriegsmüdigkeit in Deutschland und anderen westlichen Staaten. “Mit Verlaub: Die im Westen sind möglicherweise kriegsberichterstattungsmüde, kriegsmüde hingegen können nur diejenigen sein, die selbst im sind”, sagte der Diplomat den Zeitungen der Funke-Mediengruppe.


Makejew ergänzte: “Wenn Sie die Leute in der fragen, ob sie kriegsmüde seien, dann sagen sie: Wir sind erschöpft zwei Jahre nach Beginn dieser genozidalen russischen Invasion und zehn Jahre nach Besetzung der Krim und östlichen Gebieten von Donbass.” Natürlich gebe es überall schlaflose Nächte im Land und bei den Ukrainern in : “Aber haben wir eine andere als das zu tun, was wir tun? Wir sind in einem Überlebenskampf. Aufgeben ist keine Option.”

Der Beginn des russischen Angriffskriegs gegen die Ukraine jährt sich am Samstag zum zweiten Mal.

Text-/Bildquelle: Übermittelt durch www.dts-nachrichtenagentur.de
Bildhinweis: Pro-Ukraine-Demo am 17.02.2024

Ukraine hält Debatte über Kriegsmüdigkeit im Westen für verfehlt

Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH