Dax startet leicht im Plus – Allzeithoch bleibt in Reichweite

Frankfurt/Main () – Der Dax ist am Montag mit leichten Gewinnen in den Handelstag gestartet. Gegen 9:30 Uhr wurde der Leitindex mit rund 16.420 Punkten berechnet, 0,2 Prozent über dem Schlussniveau vom Freitag.

An der Spitze der Kursliste rangierten Rheinmetall, Siemens Energy und Vonovia, die größten Verluste gab es entgegen dem bei Sartorius, Merck und Münchener Rück. “Die Allzeithochs sind in Reichweite”, sagte Thomas Altmann von QC Partners. “Und das gilt für Indizes wie den Dax und den Nasdaq 100 gleichermaßen.” Aus technischer Sicht sei der Dax nach fünf positiven Wochen in Serie allerdings “massiv überkauft”, so Altmann.

“Beim Relative-Stärke-Index gelten Werte oberhalb von 70 als überkauft. Aktuell steht der Dax bei 80.” Einen Wert von 80 habe der Index letztmals im November des vergangenen Jahres erreicht. “Auf den starken November folgte dann ein negativer Dezember.”

Die Luft für den Dax werde also deutlich dünner, sagte der Marktexperte. Die europäische Gemeinschaftswährung tendierte am Montagmorgen etwas schwächer. Ein kostete 1,0871 US-Dollar (-0,13 Prozent), ein Dollar war dementsprechend für 0,9199 Euro zu haben. Der Ölpreis sank unterdessen: Ein Fass der Nordsee-Sorte Brent kostete gegen 9 Uhr deutscher Zeit 78,23 US-Dollar; das waren 65 Cent oder 0,8 Prozent weniger als am Schluss des vorherigen Handelstags.

Text-/Bildquelle: Übermittelt durch www.dts-nachrichtenagentur.de
Bildhinweis: Frankfurter

Dax startet leicht im Plus – Allzeithoch bleibt in Reichweite

Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH
Letzte Artikel von Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH (Alle anzeigen)