Explosion vor Regierungsgebäude in Ankara

Ankara () – In der türkischen Hauptstadt Ankara ist es am Sonntag vor einem Regierungsgebäude in der Nähe des Parlaments zu einer Explosion gekommen. Nach Angaben des türkischen Innenministeriums soll es sich um einen versuchten Bombenanschlag handeln.

Der türkische Innenminister Ali Yerlikaya sagte, dass zwei Terroristen die Tat verübt hätten. Einer der soll sich demnach selbst in die Luft gesprengt haben, der andere sei “neutralisiert” worden. Bei einem Schusswechsel hätten zudem zwei leichte Verletzungen erlitten, so Yerlikaya. Die beiden Täter waren den Behördenangaben zufolge zuvor mit einem Fahrzeug vor das Eingangstor des Innenministeriums gefahren.

Die weiteren Hintergründe der Tat waren zunächst unklar. Sicherheitskräfte waren mit einem Großaufgebot vor Ort und riegelten den Tatort weitläufig ab.

Text-/Bildquelle: Übermittelt durch www.dts-nachrichtenagentur.de
Bildhinweis: Türkische Fahne (Archiv)

Explosion vor Regierungsgebäude in Ankara

Zusammenfassung

– Explosion vor Regierungsgebäude in Ankara
– Türkisches vermutet Bombenanschlag
– Zwei Terroristen verübten die Tat
– Einer sprengte sich selbst in die Luft, der andere wurde neutralisiert
– Zwei Polizisten bei Schusswechsel leicht verletzt
– Hintergründe der Tat zunächst unklar
– Sicherheitskräfte riegelten Tatort ab

Fazit

In der türkischen Hauptstadt Ankara hat es vor einem Regierungsgebäude in der Nähe des Parlaments eine Explosion gegeben, die auf einen versuchten Bombenanschlag zurückzuführen ist. Zwei Terroristen sollen die Tat verübt haben, wobei einer sich selbst in die Luft sprengte und der andere “neutralisiert” wurde. Zwei Polizisten erlitten leichte Verletzungen.

Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH