Europa investiert weniger in KI-Start-ups

Brüssel () – Trotz vielversprechender Start-ups fällt bei in KI- weiter zurück. Das zeigen zwei Auswertungen für das “Handelsblatt”.

Die USA bauen demnach im Gegenzug ihre Führungsposition aus. Laut dem Analysehaus Pitchbook gab es im ersten Halbjahr 2023 in den USA 1.129 Wagniskapitaldeals im Bereich KI und maschinelles Lernen. 30,8 Milliarden Dollar flossen in entsprechende Start-ups. Das ist ein starkes Plus im Vergleich zum zweiten Halbjahr 2022: In diesem waren mit 15,6 Milliarden Dollar bei 1.249 Deals nur die an Investments zusammengekommen.

Text-/Bildquelle: Übermittelt durch www.dts-nachrichtenagentur.de
Bildhinweis: -Nutzer

Europa investiert weniger in KI-Start-ups

Zusammenfassung

  • Europa fällt bei KI-Investments weiter zurück.
  • USA bauen Führungsposition aus, 30,8 Milliarden Dollar in KI-Start-ups im ersten Halbjahr 2023.
  • Europäische Start-ups erhalten nur 3,7 Milliarden Dollar im ersten Halbjahr 2023.
  • Europäische KI-Start-ups schneller zum Übernahmeziel für ausländische Unternehmen.

Fazit

Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH