Brandenburgs Innenminister pocht auf Grenzkontrollen

() – Angesichts deutlich steigender illegaler Migranten fordert Brandenburgs Innenminister Michael Stübgen (CDU) Bundesinnenministerin Nancy Faeser (SPD) auf, Grenzkontrollen für die deutsch-polnische Grenze bei der EU zu beantragen. “Die illegalen Einreisen nach haben ein Rekordniveau erreicht”, sagte er der “Bild” (Mittwochsausgabe).

“Das ist das Werk von Wladimir Putin, der gezielt Migrationsströme organisiert, um unsere zu destabilisieren.” Keine Schleuserroute werde dabei so stark genutzt, wie die über die deutsch-polnische Grenze: “Mehr als 15.000 sind seit Januar auf diesem Weg illegal eingereist. Das ist eine komplette Kleinstadt und es werden jeden Tag mehr.” Die Weigerung Faesers, die Grenze nach Polen angemessen zu schützen, bedeute laut Stübgen: “Nancy Faeser überlässt es Putin und den Schlepperbanden, wer nach Deutschland kommt. Das ist ein Kontrollverlust, der nicht weiter hingenommen werden kann. Solange europäische Maßnahmen zur Begrenzung der unkontrollierten Migration nicht funktionieren, müssen wir die Kontrolle über Deutschlands Grenzen wiederherstellen. Unsere Nachbarländer, wie Frankreich oder Dänemark, haben längst Grenzkontrollen eingeführt. Deutschlands Alleingang der völligen Offenheit muss ein Ende finden, sonst droht uns ein Integrationskollaps durch Überlastung.”

Text-/Bildquelle: Übermittelt durch www.dts-nachrichtenagentur.de
Bildhinweis: Grenze Polen-Deutschland bei Frankfurt (Oder) (Archiv)

Brandenburgs Innenminister pocht auf Grenzkontrollen

Zusammenfassung

  • Brandenburgs Innenminister Michael Stübgen fordert Bundesinnenministerin Nancy Faeser auf, Grenzkontrollen für die deutsch-polnische Grenze bei der EU zu beantragen.
  • Illegale Einreisen nach Deutschland haben Rekordniveau erreicht, laut Stübgen das Werk von Wladimir Putin, der Migrationsströme organisiert, um die Gesellschaft zu destabilisieren.
  • Seit Januar sind mehr als 15.000 Menschen illegal über die deutsch-polnische Grenze eingereist, und es werden jeden Tag mehr.
  • Stübgen kritisiert Faesers Weigerung, die Grenze angemessen zu schützen und warnt vor einem Integrationskollaps durch Überlastung.
  • Andere Nachbarländer wie Frankreich und Dänemark haben bereits Grenzkontrollen eingeführt.

Fazit

Brandenburgs Innenminister Michael Stübgen fordert Bundesinnenministerin Nancy Faeser auf, Grenzkontrollen an der deutsch-polnischen Grenze einzuführen, da die Zahl illegaler Einreisen ein Rekordniveau erreicht hat. Stübgen beschuldigt den russischen Präsidenten Wladimir Putin, Migrationsströme zu organisieren, um die Gesellschaft zu destabilisieren. Er warnt vor einem möglichen Integrationskollaps durch Überlastung, wenn Deutschland keine Grenzkontrollen einführt.

Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH