Berlins Innensenatorin will Görlitzer Park umgestalten

() – Berlins Innensenatorin Iris Spranger (SPD) schlägt ein Paket von Maßnahmen vor, um die Kriminalität im Görlitzer Park in Kreuzberg einzudämmen. Das Gelände sollte zu einem “Musterpark” umgestaltet werden, sagte sie am Dienstag im RBB-Inforadio.

Das gehe allerdings nur ressortübergreifend und in Zusammenarbeit mit dem Bezirk. Als “zentrale Elemente” nannte die Senatorin eine nächtliche Schließung des Parks und eine Umzäunung mit Drehtüren an den Eingängen. “Wir brauchen dort auch ausreichend Beleuchtung, um Angsträume zu verhindern.” Eine wichtige Maßnahme sei das Konzept der “Parkläufer”, das langfristig gesichert werden müsse.

“Wir brauchen Maßnahmen, um die Grünanlagen zu pflegen, Sträucher zu schneiden, um Drogenverstecke zu verhindern […] ohne den Bezirk geht das aber nicht.” Der müsse bei der Schaffung des “Musterparks” unterstützen. Eine Videoüberwachung des gesamten Görlitzer Parks halte sie nicht für realistisch und auch nicht für nötig, sagte Spranger weiter. “Aber was ich mir durchaus vorstellen kann: Dass wir an den Eingängen Videoüberwachung machen.”

Text-/Bildquelle: Übermittelt durch www.dts-nachrichtenagentur.de
Bildhinweis: Polizeieinsatz im Görlitzer Park am 21.08.2023

Berlins Innensenatorin will Görlitzer Park umgestalten

Zusammenfassung

  • Berlins Innensenatorin Iris Spranger schlägt Maßnahmen vor, um Kriminalität im Görlitzer Park einzudämmen
  • Gelände soll zu einem “Musterpark” umgestaltet werden
  • Maßnahmen beinhalten nächtliche Schließung, Umzäunung mit Drehtüren, ausreichende Beleuchtung und Unterstützung des “Parkläufer”-Konzepts
  • Videoüberwachung der Eingänge in Erwägung gezogen, aber nicht für den gesamten Park

Fazit

Berlins Innensenatorin Iris Spranger schlägt verschiedene Maßnahmen vor, um die Kriminalität im Görlitzer Park in Kreuzberg einzudämmen. Dazu zählen eine nächtliche Schließung des Parks, eine Umzäunung mit Drehtüren, ausreichende Beleuchtung und das Konzept der “Parkläufer”. Eine flächendeckende Videoüberwachung hält sie für nicht realistisch und unnötig.

Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH
Letzte Artikel von Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH (Alle anzeigen)