Dax zum Wochenende wieder fester – Daimler Truck im Aufwind

Frankfurt/Main () – Zum Wochenausklang hat der Dax sich wieder in den positiven Bereich gearbeitet. Zum Xetra-Handelsschluss wurde der Index mit 15.952 Punkten berechnet, ein Plus in Höhe von 0,4 Prozent im Vergleich zum Vortagesschluss.

Zuwächse gab es unter anderem bei den Papieren von Rheinmetall, Siemens und Daimler Truck. Der Automobilkonzern hatte zuletzt seine Renditeprognose deutlich angehoben und visiert nun ein Rekordjahr an. Der Fokus lag zum Wochenschluss bei den Anlegern wohl auf den Arbeitslosenzahlen aus Washington. “Die offiziellen US-Arbeitsmarktdaten zeigen insgesamt eine Abkühlung bei den neu geschaffenen Stellen in den USA und zugleich eine niedrigere Arbeitslosenquote und höhere durchschnittliche Stundenlöhne auf”, sagte Marktanalyst Andreas Lipkow.

“Das bedeutet, dass der US- weiterhin sehr robust ist und eine potenzielle Inflationsdynamisierung nicht ausgeschlossen werden kann.” Die Investoren würden defensiver und reduzierten entsprechend ihre Aktienbestände. Interessant werde der Ausverkauf der - werden, die mit ihren Quartalszahlen nicht überzeugen konnten. “Das US-Aktienmarktschwergewicht dürfte die Ausrichtung für die kommende Handelswoche maßgeblich vorgeben”, so Lipkow.

Die europäische Gemeinschaftswährung tendierte am Freitagnachmittag stärker. Ein Euro kostete 1,1036 US-Dollar (+0,79 Prozent), ein Dollar war dementsprechend für 0,9062 Euro zu haben. Der Ölpreis stieg unterdessen: Ein Fass der Nordsee-Sorte Brent kostete am Freitagnachmittag gegen 17 Uhr deutscher Zeit 85,85 US-Dollar, das waren 71 Cent oder 0,8 Prozent mehr als am Schluss des vorherigen Handelstags.

Text-/Bildquelle: Übermittelt durch www.dts-nachrichtenagentur.de
Bildhinweis: Frankfurter

Dax zum Wochenende wieder fester – Daimler Truck im Aufwind

Zusammenfassung

– Dax schließt im positiven Bereich zum Wochenausklang
– Index bei 15.952 Punkten, ein Plus von 0,4 Prozent zum Vortagesschluss
– Zuwächse bei Rheinmetall, Siemens, und Daimler Truck Papieren
– Fokus auf Washingtoner Arbeitslosenzahlen
– Analyst Andreas Lipkow: potenzielle Inflationsdynamisierung nicht ausgeschlossen
– Investoren reduzieren Aktienbestände, defensiver
– Apple-Aktien interessant wegen enttäuschender Quartalszahlen
– Euro tendiert stärker: 1 Euro = 1,1036 US-Dollar (+0,79 Prozent)
– Ölpreis steigt: Nordsee-Sorte Brent = 85,85 US-Dollar (+0,8 Prozent)

Fazit

Der DAX schloss den Xetra-Handel am Freitag bei 15.952 Punkten, was einem Anstieg von 0,4% gegenüber dem Vortageswert entspricht. Arbeitslosenzahlen aus Washington waren im Fokus der Anleger. Anteilsscheine von Rheinmetall, Siemens und Daimler Truck verzeichneten Zuwächse. Der Euro tendierte stärker und kostete 1,1036 US-Dollar (+0,79 Prozent). Der Ölpreis stieg und ein Fass der Nordsee-Sorte Brent kostete 85,85 US-Dollar, 71 Cent oder 0,8 Prozent mehr als am Vortag.

Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH
Letzte Artikel von Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH (Alle anzeigen)