Dax legt nach Zinsentscheiden kräftig zu

Frankfurt/Main () – Am Donnerstag hat der Dax kräftig zugelegt. Zum Xetra-Handelsschluss wurde der Index mit 16.406 Punkten berechnet, ein Plus in Höhe von 1,7 Prozent im Vergleich zum Vortagesschluss.

Nach einem positiven Tagesstart stieg der Dax am Nachmittag kurz vor sowie nach der Verkündung eines höheren Leitzinses um 25 Basispunkte auf 4,25 Prozent weiter an. “Die beiden großen Notenbanken werfen ihre in Sachen über den Haufen und fahren ab jetzt auf Sicht”, kommentierte Jochen Stanzl, Chef-Marktanalyst bei CMC Markets die Zinsentscheidungen der Federal Reserve und der EZB. “Wenn diese Woche der geldpolitischen Entscheidungen eines gezeigt hat, dann ist es das, dass der Zinsgipfel erreicht ist.” Die Wirtschaft der Eurozone könne Stanzl zufolge etwas mehr in Mitleidenschaft gezogen werden als die in den USA. “Für den Deutschen Aktienindex bedeutet das trotzdem grünes Licht, weil mit dem Ende des Paradigmas vorterminierter, feststehender, serieller Zinsanhebungen zumindest das Risiko einer allzu starken und langen wirtschaftlichen Abschwächung abnimmt. Auch wenn der neue Kurs nicht bedeutet, dass es keine Zinsanhebungen mehr geben wird, sie sind in dieser Woche weit weniger wahrscheinlich geworden.”

Bis kurz vor Handelsschluss stand der Großteil der im Dax gehandelten Werte im Plus, die deutlichsten Zugewinne wurden den Papieren von Infineon, Heidelberg Materials und Sartorius zuteil. Am Ende der Kursliste standen hingegen die von RWE, Volkswagen und der . Unterdessen sank der Gaspreis: Eine Megawattstunde (MWh) Gas zur Lieferung im August kostete 28 und damit drei Prozent weniger als am Vortag.

Das impliziert einen Verbraucherpreis von mindestens rund sieben bis acht Cent pro Kilowattstunde (kWh) inklusive Nebenkosten und Steuern, sollte das Preisniveau dauerhaft so bleiben. Der Ölpreis stieg hingegen deutlich: Ein Fass der Nordsee-Sorte Brent kostete am Donnerstagnachmittag gegen 17 Uhr deutscher Zeit 84,16 US-Dollar, das waren 1,5 Prozent mehr als am Schluss des vorherigen Handelstags. Die europäische Gemeinschaftswährung tendierte am Donnerstagnachmittag schwächer. Ein Euro kostete 1,0992 US-Dollar (-0,85 Prozent), ein Dollar war dementsprechend für 0,9097 Euro zu haben.

Text-/Bildquelle: Übermittelt durch www.dts-nachrichtenagentur.de
Bildhinweis: Anzeigetafel in der Frankfurter Börse

Dax legt nach Zinsentscheiden kräftig zu

Zusammenfassung

  • DAX legt kräftig zu, schließt mit 16.406 Punkten (+1,7% im Vergleich zum Vortag)
  • Weiterer Anstieg nach Bekanntgabe höherer Leitzins um 25 Basispunkte auf 4,25%
  • Wirtschaft der Eurozone könnte stärker betroffen sein als die der USA
  • Gaspreis sinkt um 3% auf 28 €/MWh, implizierter Verbraucherpreis von 7-8 Cent/kWh
  • Ölpreis steigt um 1,5% auf 84,16 $/Barrel (Nordsee-Sorte Brent)
  • Euro tendiert schwächer bei 1,0992 $/€ (-0,85%)

Fazit

Der DAX hat am Donnerstag kräftig zugelegt und schloss den Xetra-Handel mit 16.406 Punkten, einem Plus von 1,7% gegenüber dem Vortagesschluss. Die Verkündung eines höheren Leitzinses um 25 Basispunkte auf 4,25% führte zu einem Anstieg des DAX am Nachmittag. Jochen Stanzl, Chef-Marktanalyst bei CMC Markets, kommentierte, dass der Zinsgipfel erreicht sei und eine weitere wirtschafliche Abschwächung weniger wahrscheinlich geworden sei. Der Gaspreis sank um 3%, während der Ölpreis um 1,5% stieg und der Euro schwächer tendierte.

Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH