Rufe aus Mecklenburg-Vorpommern nach Streichung der Netzentgelte

() – Der Landkreistag von fordert eine Streichung der Netzentgelte, um den Ausbau der Windkraft zu beschleunigen. “Die Netznutzungsentgelte für 2023 sind in unserem Bundesland auf 717 Euro für 5.000 Kilowattstunden gestiegen, 45 Prozent mehr als im vergangenen Jahr”, sagte Landkreistag-Geschäftsführer Matthias Köpp der “Neuen Osnabrücker Zeitung”.

Das bedeute, dass Ausbau “bestraft” werde. “Wir haben eine ganz klare Forderung: Die Netzentgelte müssen für die Bürger in Mecklenburg-Vorpommern gestrichen werden”, sagte Köpp. “Dies gilt auch für die anderen Bundesländer wie und Brandenburg, die bereits sehr viel aus regenerativen Quellen erzeugen und trotzdem die höchsten Netzentgelte aller Bundesländer zahlen.” In Mecklenburg-Vorpommern waren im vergangenen Jahr nur zwölf neue Windräder in Betrieb genommen worden.

Das Land steht wegen des schleppenden Windkraftausbaus in der Kritik. Der Landkreistag wies die Vorwürfe zurück: Landkreise und Landesregierung bemühten sich, das Ausbauziel des Bundes umzusetzen. “Allerdings ist dies unter den genannten aktuellen Rahmenbedingungen eine sinnfreie Sisyphusaufgabe”, sagte Köpp der NOZ. Der Bund müsse die Rahmenbedingungen, insbesondere beim Strompreis, so anpassen, dass der Ausbau regenerativer Energien sich auch für die lohne, in deren Nähe die Windräder stehen.

Text-/Bildquelle: Übermittelt durch www.dts-nachrichtenagentur.de
Bildhinweis: Strommast (Archiv)

Rufe aus Mecklenburg-Vorpommern nach Streichung der Netzentgelte

Zusammenfassung

  • Landkreistag von Mecklenburg-Vorpommern fordert Streichung der Netzentgelte für Windkraft
  • Netznutzungsentgelte in Mecklenburg-Vorpommern sind auf 717 Euro für 5.000 kWh gestiegen, ein Anstieg von 45% seit letztem Jahr
  • Forderung gilt auch für Schleswig-Holstein und Brandenburg, die bereits viel regenerativen Strom erzeugen, aber hohe Netzentgelte zahlen
  • Mecklenburg-Vorpommern in der Kritik wegen schleppendem Windkraftausbau, nur zwölf neue Windräder im letzten Jahr in Betrieb genommen
  • Landkreistag weist Vorwürfe zurück, fordert bessere Rahmenbedingungen von Bund, insbesondere beim Strompreis

Fazit

Der Landkreistag von Mecklenburg-Vorpommern fordert die Abschaffung der Netzentgelte, um den Ausbau der Windkraft zu beschleunigen. Landkreistag-Geschäftsführer Matthias Köpp betonte, dass die Netznutzungsentgelte für 2023 um 45% gestiegen seien, was den Ausbau “bestrafen” würde. Er fordert die Streichung der Netzentgelte auch für andere Bundesländer wie Schleswig-Holstein und Brandenburg, die viel regenerativen Strom erzeugen, aber hohe Netzentgelte zahlen.

Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH