Göring-Eckardt gibt CDU Mitschuld an Wahl von AfD-Landrat

/Sonneberg () – Nach der des ersten AfD-Landrats in sieht Bundestagsvizepräsidentin Katrin Göring-Eckardt (Grüne) eine Mitverantwortung bei der CDU. “Wenn Teile der Union einen Kulturkampf ausrufen, muss man sich nicht wundern, wenn dieser Kampf von rechts angenommen wird”, sagte sie dem “Tagesspiegel” (Montagausgabe).

“Aus meiner Sicht sollten wir für eine gemeinsame demokratische Kultur kämpfen”, mahnte sie. Sie erwarte von der Union in , dass sie “nicht weiter der AfD hinterherläuft”. “Denn dann muss man sich nicht wundern, dass das Original gewählt wird”. Trotz der Umfrageergebnisse und des Ergebnisses in Sonneberg warnte Göring-Eckardt davor, die AfD als erfolgreicher zu beschreiben als sie ist.

“Das war ein Warnschuss. Gleichzeitig sollten wir nicht so tun, als gäbe es eine Mehrheit für die AfD in Thüringen, Ostdeutschland oder in Deutschland. Das wäre falsch”, sagte sie.

Text-/Bildquelle: Übermittelt durch www.dts-nachrichtenagentur.de
Bildhinweis: Katrin Göring-Eckardt

Göring-Eckardt gibt CDU Mitschuld an Wahl von AfD-Landrat

Zusammenfassung

– Erster AfD-Landrat in Deutschland gewählt
– Bundestagsvizepräsidentin Katrin Göring-Eckardt sieht Mitverantwortung bei CDU
– Sie mahnt für gemeinsame demokratische Kultur zu kämpfen
– Göring-Eckardt erwartet von Union in Thüringen, dass sie nicht der AfD hinterherläuft
– Sie warnt davor, AfD als erfolgreicher zu beschreiben als sie ist

Fazit

Die Bundestagsvizepräsidentin Katrin Göring-Eckardt sieht eine Mitverantwortung bei der CDU für die Wahl des ersten AfD-Landrats in Deutschland. Sie mahnt, für eine gemeinsame demokratische Kultur zu kämpfen und erwartet von der Union in Thüringen, nicht weiter der AfD hinterher zu laufen.

Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH