Faeser will mit Ländern "Allianz gegen Clankriminalität" bilden

() – Bundesinnenministerin Nancy Faeser (SPD) will mit einem neuen Bündnis gegen kriminelle Clans in vorgehen. Sie wolle am Mittwoch “gemeinsam mit den Ländern eine Allianz gegen Clankriminalität bilden”, sagte Faeser der “Bild” (Mittwochausgabe).

Darin könne man die Kräfte der Ermittlungsbehörden von Bund und Ländern bündeln. “Wir müssen kriminellen Clans knallhart ihre Grenzen aufzeigen. Der Staat muss hier Stärke zeigen und darf keinen Millimeter zurückweichen”, sagte die SPD-Politikerin. Der Kampf gegen kriminelle Clans erfordere eine hohe Präsenz und ein massives Einschreiten der .

“Einzelne Nadelstiche sind wichtig, reichen aber nicht aus. Kriminelle Strukturen müssen nachhaltig zerschlagen werden, Finanzströme und Einnahmequellen müssen gestoppt werden”, so die Innenministerin. Man werde nicht dulden, dass hierzulande ausländische Konflikte mit Gewalt ausgetragen werden.

Text-/Bildquelle: Übermittelt durch www.dts-nachrichtenagentur.de
Bildhinweis: Polizeiauto (Archiv)

Faeser will mit Ländern "Allianz gegen Clankriminalität" bilden

Zusammenfassung

  • Bundesinnenministerin Nancy Faeser plant neues Bündnis gegen kriminelle Clans in Deutschland
  • Allianz gegen Clankriminalität soll Kräfte von Bund und Ländern bündeln
  • Staat muss Stärke zeigen und kriminellen Clans Grenzen aufzeigen
  • Hohe Präsenz und massives Einschreiten der Polizei erforderlich
  • Ziel: Kriminelle Strukturen nachhaltig zerschlagen, Finanzströme und Einnahmequellen stoppen
  • Keine Duldung von ausländischen Konflikten mit Gewalt in Deutschland

Fazit

Bundesinnenministerin Nancy Faeser plant ein neues Bündnis gegen kriminelle Clans in Deutschland. Sie will zusammen mit den Bundesländern eine Allianz gegen Clankriminalität bilden, um die Kräfte der Ermittlungsbehörden zu bündeln. Faeser betonte die Notwendigkeit, kriminellen Clans Grenzen aufzuzeigen und kriminelle Strukturen nachhaltig zu zerschlagen.

Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH
Letzte Artikel von Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH (Alle anzeigen)