Dax startet kaum verändert – Zurückhaltung zum Wochenende

Frankfurt/Main () – Der Dax ist am Freitagmorgen kaum verändert in den Handelstag gestartet. Gegen 9:30 Uhr wurde der Leitindex mit rund 16.310 Punkten berechnet, wenige Punkte über dem Schlussniveau vom Vortag.

Es zeichnet sich ein eher ruhiger Handelstag ab. An der Spitze der Kursliste rangierten Papiere von Rheinmetall, Zalando und Sartorius. “Die großen Notenbanken haben in den letzten Handelstag getagt und ihre jeweiligen Einschätzungen zu Konjunktur und Preisentwicklung geäußert”, kommentierte Experte Andreas Lipkow den am Morgen. “Nun können sich die Marktteilnehmer beruhigt zurücklehnen und wissen, womit sie zukünftig rechnen müssen.” Es gelte nun die Konjunkturentwicklung und weitere Preisdynamik im Auge zu behalten, so Lipkow. Die europäische Gemeinschaftswährung tendierte am Freitagmorgen etwas schwächer. Ein kostete 1,0936 US-Dollar (-0,04 Prozent), ein Dollar war dementsprechend für 0,9144 Euro zu haben. Der Ölpreis stieg unterdessen leicht: Ein Fass der Nordsee-Sorte Brent kostete am Freitagmorgen gegen 9 Uhr deutscher Zeit 75,72 US-Dollar, das waren 5 Cent oder 0,1 Prozent mehr als am Schluss des vorherigen Handelstags.

Text-/Bildquelle: Übermittelt durch www.dts-nachrichtenagentur.de
Bildhinweis: Frankfurter

Dax startet kaum verändert – Zurückhaltung zum Wochenende

Zusammenfassung

– Dax startet am Freitagmorgen kaum verändert
– Leitindex bei rund 16.310 Punkten
– Ruhiger Handelstag erwartet
– Rheinmetall, Zalando und Sartorius an der Spitze der Kursliste
– Marktteilnehmer wissen, womit sie zukünftig rechnen müssen
– Konjunkturentwicklung und Preisdynamik im Fokus
– Euro tendiert etwas schwächer bei 1,0936 US-Dollar
– Ölpreis steigt leicht, Brent kostet 75,72 US-Dollar pro Fass

Fazit

Der Dax startete am Freitagmorgen kaum verändert in den Handelstag bei rund 16.310 Punkten. Es wird ein ruhiger Handelstag erwartet. Papiere von Rheinmetall, Zalando und Sartorius standen an der Spitze der Kursliste. Der Euro tendierte leicht schwächer bei 1,0936 US-Dollar, während der Ölpreis der Nordsee-Sorte Brent minimal auf 75,72 US-Dollar pro Fass anstieg.

Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH