Erste Krawalle vor "Tag X" in Leipzig

  • Zusammenstöße zwischen Linken und in vor “Tag X” Protesten
  • Flaschen und Pyrotechnik auf am Wiedebachplatz im Stadtteil Connewitz
  • Linke werfen Polizei vor, grundlos aufgefahren und provoziert zu haben
  • Solidaritätskundgebung für freigelassene Linksextremistin Lina E. verboten
  • Autonome rufen zu “Massencornern” in Connewitz auf
  • Polizei bereitet sich auf Großeinsatz vor
  • Zwei Universitätsbibliotheken schließen früher, eine in Connewitz komplett

Leipzig () – Bereits vor den ursprünglich für Samstag angekündigten Protesten zum sogenannten “Tag X” in Leipzig hat es Zusammenstöße zwischen Linken und der Polizei gegeben. Am Wiedebachplatz im Stadtteil Connewitz flogen am späten Freitagabend Flaschen und Pyrotechnik auf Polizisten.

Von Seiten der Linken wurde umgehend der Vorwurf erhoben, die Polizei sei grundlos aufgefahren und habe provoziert, im Internet wurden Fotos von mutmaßlichen zivilen Fahrzeugen der verbreitet. Für Samstag war eine Solidaritätskundgebung für die mittlerweile auf freien Fuß gesetzte Linksextremistin Lina E. verboten worden, die in dieser Woche wegen gewalttätigen Angriffen auf Rechtsradikale zusammen mit anderen Angeklagten zu mehrjähriger Haftstrafe verurteilt worden war. Autonome riefen für Samstag unter dem Motto “Jetzt erst recht” zum “Massencornern” in Connewitz auf. Die Polizei bereitet sich auf einen Großeinsatz vor. Zwei Universitätsbibliotheken in Leipzig werden am Samstag wegen der angekündigten Proteste früher geschlossen, eine Hochschule in Connewitz komplett.

Text-/Bildquelle: Übermittelt durch www.dts-nachrichtenagentur.de
Bildhinweis: Polizei vor einem Schriftzug “Tag X”

Erste Krawalle vor "Tag X" in Leipzig

Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH
Letzte Artikel von Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH (Alle anzeigen)