Deutschland untersagt Betrieb von vier russischen Generalkonsulaten

  • Bundesregierung untersagt vier von fünf russischen Generalkonsulaten zum Jahresende den Betrieb in
  • Schließung als Reaktion auf Ausweisung deutscher Staatsdiener aus
  • Russische Botschaft in Berlin und ein Generalkonsulat können Betrieb fortsetzen
  • Moskau will Zahl der deutschen Offiziellen bis Jahresende auf 350 reduzieren
  • Konsulate in Jekaterinburg, Kaliningrad und Nowosibirsk sollen geschlossen werden
  • Deutsche Botschaft in Moskau und Konsulat in Sankt Petersburg setzen fort

Berlin () – Die Bundesregierung untersagt vier von fünf russischen Generalkonsulaten zum Jahresende den Betrieb in Deutschland. Die Schließung sei eine Reaktion auf die Ausweisung deutscher Staatsdiener aus Russland, teilte ein Sprecher des Auswärtigen Amtes am Mittwoch mit.

Man habe bereits der russischen Seite mitgeteilt. Die russische Botschaft in Berlin sowie ein Generalkonsulat können ihren Betrieb demnach fortsetzen. Moskau hatte zuvor bekannt gegeben, die Zahl der deutschen Offiziellen bis zum Jahresende auf 350 reduzieren zu wollen. Das Auswärtige Amt gab bekannt, dass die deutschen Konsulate in Jekaterinburg, Kaliningrad und Nowosibirsk somit bis Ende des Jahres geschlossen werden sollen.

Die deutsche Botschaft in Moskau sowie das Konsulat in Sankt Petersburg sollen hingegen ihre Arbeit fortsetzen.

Text-/Bildquelle: Übermittelt durch www.dts-nachrichtenagentur.de
Bildhinweis: Fahne von Russland

Deutschland untersagt Betrieb von vier russischen Generalkonsulaten

Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH
Letzte Artikel von Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH (Alle anzeigen)